Welches iPhone ist wasserdicht?

Welches iPhone ist wasserdicht? iPhone7, iPhone 8, iPhone XR? iPhone XS? iPhone 11? Ich habe für Dich hier die IP-Schutzklassen aller iPhones ab dem iPhone 5S zusammengestellt, so dass Du leicht sehen kannst welches iPhone wasserdicht ist und welches nicht.

Sind die neuesten iPhone wasserdicht?

Technische Details: Welche iPhone Modelle sind wasserdicht?

  • iPhone 5S: nein, da keine IP Zertifizierung
  • iPhone 6: nein, da keine IP Zertifizierung
  • iPhone 6S: nein, da keine IP Zertifizierung
  • iPhone SE: nein, da keine IP Zertifizierung
  • iPhone 7: IP67 (jain)
  • iPhone 7 Plus: IP67 (jain)
  • iPhone 8: IP67 (jain)
  • iPhone 8 Plus: IP67 (jain)
  • iPhone X: IP67 (jain)
  • iPhone XR: IP67 (jain)
  • iPhone XS: ja, da IP68 (2 Meter Wassertiefe, 30 Minuten)
  • iPhone XS Max: ja, da IP68 (2 Meter Wassertiefe, 30 Minuten)
  • iPhone 11 ja, da IP68 (2 Meter Wassertiefe, 30 Minuten)
  • iPhone 11 Pro ja, da IP68 (4 Meter Wassertiefe, 30 Minuten)
  • iPhone 11 Max Pro ja, da IP68 (4 Meter Wassertiefe, 30 Minuten)
  • iPhone 12, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 mini ja, da IP68 – das wasserdichteste iPhone (6 Meter Wassertiefe, 30 Minuten)

Die Bedeutung der Ziffern findest Du hier »

Wichtige Aussage von Apple bezüglich der Wasserdichtigkeit

Apple sagt zu der Frage „ist das iPhone wasserdicht“ ganz eindeutig: Du sollst sas iPhone nicht absichtlich in Wasser eintauchen und Du sollst nicht mit dem iPhone schwimmen oder baden gehen. Es sei zwar geschützt, aber durch kleine Beschädigungen könnte der Schutz nicht mehr vorhanden sein und Du riskierst dann Flüssigkeitsschäden, die nicht von Apples Garantie übernommen werden! Du solltest die iPhone Kamera also definitiv nicht als Unterwasser Kamera benutzen! Ganz nebenbei reagiert das Display unter Wasser nicht auf Eingaben.

Welches iPhone ist Wasserdicht?

Apple hat beim iPhone 6s angefangen, es so wasserdicht wie möglich zu machen – ohne darüber groß zu reden. Im Gehäuse des 6s sind erstmals Gummidichtungen verbaut. Apple schützt zudem im Gehäuseinneren die Kabelanschlüsse mit Silikonüberzug gegen Kurzschlüsse durch eingedrungene Flüssigkeit. Dank dieser Maßnahmen überlebt ein iPhone 6s zumindest einen kurzzeitigen unfreiwilligen Absturz in die Badewanne oder ins Klo. Um keine Wasserschäden zu riskieren solltest Du es dennoch nicht absichtlich ins Wasser nehmen.

Wirklich wasserdicht (nach DIN EN 60529) ist aber nur das neueste iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Max Pro. Diese sind nach IP68 zertifiziert und damit staubdicht. Sie bieten zudem Schutz gegen dauerhaftes Untertauchen unter Wasser. Bei diesen 5 iPhones kannst Du also davon ausgehen, dass sie keinen Wasserschaden bekommen, wenn sie ins Wasser fallen. Das Thema Wasserschaden kannst Du bei diesen iPhones aber dennoch nicht komplett vergessen. Auch wenn Sie Schutz vor Flüssigkeitsschäden bieten, sind sie immer noch nicht als Unterwasser Kamera in Salzwasser oder Schwimmbadwasser (Chlor) geeignet. Du findest zwar diverse Wassertests auf Youtube, wo genau das ohne Probleme in einem Wassertest mit Eintauchen in Flüssigkeit getestet wird, aber wenn es dann doch zu Flüssigkeitsschäden kommt, übernimmt Apple auch hier keine Haftung.

Ist das iPhone 8 wasserdicht?

Ist das iPhone 8 wasserdicht? Nicht wirklich. Es ist staubdicht und bietet Schutz gegen zeitweiliges Eintauchen (30 Minuten bei 1 Meter Wassertiefe).
Um keine Wasserschäden zu riskieren solltest Du das iPhone 8 dennoch nicht absichtlich ins Wasser eintauchen.

Ist das iPhone XR wasserdicht?

Ja und nein, je nach dem was Du unter Wasserdicht verstehst.

Ist das iPhone XR wasserdicht?

Mehr Infos zu: ist das iPhone XR wasserdicht? »

Ist das iPhone XS wasserdicht?

Das iPhone XS is wasserdicht. Allerdings nur 30 Minuten lang in 2m Tiefe – und auch nur in klarem Süßwasser. Kein Salzwasser, kein Chlorwasser. Schwimmen gehen solltest Du damit also lieber nicht. Das iPhone XS ist nach IP68 zertifiziert und damit staubdicht. Es bietet zudem Schutz gegen dauerndes Eintauchen unter Wasser (30 Minuten bei 2m Tiefe).** Achtung. Es gibt YouTube Videos, die beweisen, dass das iPhone XS Schaden nehmen kann, wenn es tiefer als 2m untergetaucht wird.

Ist das iPhone 11 wasserdicht?

Ist das iPhone 11 wasserdicht? Apple spielt in der Werbung für das neue iPhone 11 die Wasserdichtigkeit des neuen iPhone voll aus. Dabei ist es nicht wasserdichter als das alte iPhone XS oder iPhone XS Max. Wie gut das iPhone 11 wasserdicht ist, hängt nämlich davon ab, wie Du Wasser definierst.

Ist das iPhone 11 oder das iPhone 11 pro max wasserdicht?

Ist das iPhone 11 Pro denn wasserdichter?

Das neue iPhone 11 Pro oder das iPhone 11 Pro Max ist das wasserdichteste iPhone aller Zeiten. Es kann laut Apple 30 Minuten lang in 4m tiefem Wasser unbeschadet verweilen. Das sind 2m tiefer als das iPhone XS.

Aber auch hier gilt: kein Salzwasser und kein Chlorwasser.

Ist das iPhone 12 wasserdicht?

Kein iPhone ist wirklich so wasserdicht, dass Du es absichtlich mit ins Wasser oder Dusche nehmen kannst. Das iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max sind nach IEC-Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 6 Metern). Aber auch hier sagt Apple: Nicht mit dem iPhone schwimmen oder baden gehen oder das iPhone nicht hohem Wasserdruck oder sich schnell bewegendem Wasser aussetzen, wie es z. B. beim Duschen, Wasserskifahren, Wakeboarding, Surfen oder Jet-Ski-Fahren der Fall ist. Und Du sollst das iPhone nicht absichtlich in Wasser eintauchen.

Apple sagt zu der Frage „ist das iPhone wasserdicht“ ganz eindeutig: Du sollst sas iPhone nicht absichtlich in Wasser eintauchen und Du sollst nicht mit dem iPhone schwimmen oder baden gehen. Es sei zwar geschützt, aber durch kleine Beschädigungen könnte der Schutz nicht mehr vorhanden sein und Du riskierst dann Flüssigkeitsschäden, die nicht von Apples Garantie übernommen werden!

Kann ich mein iPhone beim Duschen nutzen?

Apple sagt zu dieser Frage ganz eindeutig, Du sollst

  • das iPhone nicht hohem Wasserdruck oder sich schnell bewegendem Wasser aussetzen, wie es z. B. beim Duschen, Wasserskifahren, Wakeboarding, Surfen oder Jet-Ski-Fahren der Fall ist
  • das iPhone nicht in einer Sauna oder einem Dampfbad verwenden

Kann ich den Akku eines nassgewordenen iPhone laden?

Apple sagt dazu: „Wenn das iPhone mit einer Flüssigkeit in Berührung kommt, lösen Sie sämtliche Kabel. Laden Sie den Akku des Geräts erst wieder, wenn das Gerät vollständig trocken ist. Die Verwendung von Zubehör mit einem feuchten iPhone bzw. dessen Aufladen des Akku kann das iPhone beschädigen. Warten Sie vor dem Laden des Akku oder dem Anschließen von Lightning-Zubehör mindestens fünf Stunden!

Was tun, wenn der Lautsprecher dumpf klingt?

Wenn Dein iPhone nass wird, dann dringt Wasser auch bis zur Lautsprecher Membran durch. Auch das Mikrofon ist davon betroffen. In diesem Fall muss das Wasser erst verdunsten, bis der Lautsprecher oder Mikrofon wieder vernünftig funktionieren.
Apple sagt dazu: „Überprüfen Sie, ob Wasser in das Mikrofon oder den Lautsprecher gelangt ist: Legen Sie das iPhone mit dem Lautsprecher nach unten auf ein weiches, fusselfreies Tuch, und beobachten Sie, ob Wasser heraustropft. Eingedrungenes Wasser kann die Lautsprecher- und Mikrofonleistung beeinträchtigen, bis es vollständig verdunstet ist. „

Was bedeuten die Ziffern bei den IP Zertifizierungen?

IP-Schutzklassen Definition der Ziffern

Erste Ziffer:
0 – kein Schutz
1 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 50 mm)
2 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 12,5 mm)
3 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 2,5 mm)
4 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 1,0 mm)
5 – Geschützt gegen Staub in schädigender Menge
6 – Staubdicht

Zweite Ziffer:
0 – kein Schutz
1 – Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
2 – Schutz gegen fallendes Tropfwasser bei Gehäuseneigung von 15°
3 – Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4 – Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5 – Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6 – Schutz gegen starkes Strahlwasser (bspw. beim Duschen)
7 – Schutz gegen zeitweiliges Eintauchen (30 Minuten bei 1m Tiefe)
8 – Schutz gegen dauerndes Eintauchen (30 Minuten bei 2m Tiefe)

Disclaimer

ACHTUNG: Die IP-Zertifizierung gilt nur für klares Wasser und definitiv nicht für Salzwasser. Wer also das iPhone mit in Meer mitnehmen will, sollte dann doch lieber zu einem schützenden Wassergehäuse greifen.

Wenn das iPhone XR, iPhone XS (Max), iPhone 11 oder iPhone 11 Pro (Max) mit Salzwasser oder chlorhaltigem Wasser in Berührung kommt, solltet ihr es am besten so schnell wie möglich mit Süßwasser abspülen. Dabei eignet sich am Besten destilliertes Wasser*. Wichtig ist außerdem, dass ihr das Gerät auf keinen Fall im nassen Zustand aufladet.

Das musst Du bitte beachten: Selbst mit IP 67 Zertifizierung übernimmt Apple keine Garantie für etwaige Beschädigungen durch Wasser, da der Wasserschutz im Lauf der Zeit schwächer werden kann. Falls ihr euer iPhone wirklich im Wasser verwenden wollt, solltet ihr euch ein Unterwassergehäuse besorgen, das dauerhaften Schutz verspricht.

Apple sagt zu der Frage „ist das iPhone wasserdicht“ ganz eindeutig: Du sollst sas iPhone nicht absichtlich in Wasser eintauchen und Du sollst nicht mit dem iPhone schwimmen oder baden gehen. Es sei zwar geschützt, aber durch kleine Beschädigungen könnte der Schutz nicht mehr vorhanden sein und Du riskierst dann Flüssigkeitsschäden, die nicht von Apples Garantie übernommen werden!

Das könnte Dich auch interessieren:


Welches iPhone ist wasserdicht?
Credits: Photo by Carlos Santiago on Unsplash

Veröffentlicht am: 12.09.2019

Letztes Update: 23.08.2021