ExFAT ist die beste Lösung für Nutzung am Mac, PC und Linux

exFAT für Windows, Mac und Linux

Wer (oft) Daten zwischen Mac und PC (per externes Medium) transferieren möchte, steht vor dem Problem das der Mac naturgemäß kein NTFS / FAT 32 schreiben kann und FAT keine Dateien größer als 4GB speichern kann. Was also tun? ExFAT ist ein wunderbares Dateisystem, dass man gleichzeitig am Mac, Windows und Linux nutzen kann. So formatierst Du und richtest ExFAT ein…

In diesem Beitrag verrate ich Dir also, wie Du eine externe Festplatte für Mac und Windows formatieren kannst, dass sie jeweils am Mac, Windows (und Linux) voll genutzt werden kann (also auch mit Schreibrechten) – und das Ganze ohne externe Software oder Treiber installieren zu müssen.

ExFAT als gemeinsames Dateisystem für eine externe Festplatte am Mac und Windows formatieren

Damit ein PC (Windows oder Linux) und ein Mac auf einer externen Festplatte Dateien größer 4 GB lesen und schreiben können, muss man die Platte als ExFAT formatieren! Dann kann sowohl der Mac als auch der PC Daten schreiben und lesen – und das größer als 4GB! Das ExFAT-Dateisystem ist ursprünglich zwar für USB-Sticks und SD-Karten entwickelt worden, um eine größere gegenseitige Benutzbarkeit zwischen Peripheriegeräten und anderen Betriebssystemen herzustellen, kann aber natürlich auch auf Festplatten als Dateisystem fungieren. Kein anderes Dateisystem ist für den Datenaustausch so flexibel wie ExtFAT.

ExFAT am Mac formatieren

Um ExFAT mit einem Mac ( ab OS X 10.6.5 ) zu formatieren, musst Du in Spotlight das „Festplattendienstprogramm“ starten und dort für die externe Festplatte „löschen mit ExFAT“ auswählen:

ExFAT am Mac formatieren

ExFAT unter Windows 7 formatieren

Es ist sehr einfach ExFAT unter Windows 7 zu formatieren. Alles was Du dafür benötigst ist bereits in Windows 7 enthalten. So kannst Du ein (externes) Laufwerk unter Windows 7 mit ExFAT formatieren

  1. Öffne den Windows Explorer und klicke mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, welches mit exFAT formatiert werden soll.
  2. Wähle im Menü „Formatieren“
  3. Dann wählst Du dann dem Dropdown für Filesystem exFAT aus.
  4. Klicke auf starten

Achtung. Damit überschreibst Du alle Daten auf dem Medium.

exFAT mit Windows 7 formatieren
Es ist sehr einfach ExFAT unter Windows 7 zu formatieren. Alles was Du dafür benötigst ist bereits in Windows 7 enthalten. Rechtsklick auf das externe Laufwerk -> formatieren
exFAT mit Windows formatieren
Dann einfach im Menü „Dateisystem“ exFAT auswählen und auf „Starten“ drücken. Schon formatiert Dein Windows 7 das externe Laufwerk mit exFAT

exFAT vs. NTFS

exFAT vs. NTFS
Welches Format exFAT oder NTFS soll ich nehmen? Nun das kommt ganz darauf an, was Du damit anstellen willst. Wenn Du eine Festplatte nur für die Verwendung unter Windows verwenden möchtest, dann solltest Du definitiv NFTS wählen, weil:

  • Das exFAT Dateisystem kann im Vergleich zu NTFS nicht komprimiert werden.
  • exFAT bietet keine redundante Speicherung der „Master-Daten“. Die Platte beim Schreiben abzuziehen ist also gefährlich.
  • die Performance von exFAT ist bei kleineren Laufwerken besser als die von NTFS. NTFS ist nur bei größeren Laufwerken performant.

exFAT oder NTFS für USB Stick?

ExFAT ist für USB Sticks entwickelt worden. NTFS ist eher für größere Festplatten mit einer ordentlichen Zugriffsrecht-Verwaltung entwickelt worden. Die benötigst Du in der Regel auf einem USB Stick nicht. Einen USB Stick solltest Du also immer mit exFAT formatieren. Dann ist der einfach auf möglichst vielen System lesbar. Egal ob auf einem Mac, Linux oder Windows PC. NTFS ist hingegen ein proprietäres Windows Dateisystem und kann zwar von Linux und Mac gelesen aber nicht geschrieben werden!

exFAT oder NTFS für externe Festplatte

Ob Du exFAT oder NTFS für eine externe Festplatte verwendest, ist es wichtig zu wissen, was Du mit dieser Festplatte machen möchtest. Große Partitionen sind unter NTFS unter Windows schneller, können aber nur von Windows beschrieben werden. Möchtest Du auf der externen Festplatte Daten zwischen möglichst vielen Betriebssystemen austauschen, dann kann ich exFAT sehr empfehlen. Solltest Du die externe Festplatte nur für Dich und unter Windows nutzen wollen, dann solltest Du NTFS als Dateisystem formatieren. Wenn Dir eine Rechteverwaltung unter Windows auch auf der externen Festplatte wichtig ist, dann kommst Du an NTFS nicht vorbei. ExFAT hat keine Rechteverwaltung.

exFAT vs. FAT32

Du fragst Dich, ob Du exFAT oder FAT32 formatieren sollst? Die Antwort ist einfach: Wenn Du keine Dateien >4GB speichern möchtest, formatiere FAT32 – falls doch, nehme exFAT. Warum? Darum:
– exFAT hat im Vergleich zu FAT32 einen ganz großen Vorteil: Es kann Dateien mit einer Dateigröße von mehr als 4GB speichern – FAT32 nicht!
– Einen Vorteil hat natürlich auch FAT32. Dadurch, dass es schon so alt ist, ist es defakto Standard. Jeder Smart-TV, jeder DVD Player und jede Spielkonsole mit USB Anschluss unterstützen es.

Die maximale exFAT Dateigröße

Die maximale exFAT Dateigröße liegt bei 16 Exabyte = 16 * 1024 Petabyte = 16 * 1024 * 1024 Terrabyte = 16 * 1024 * 1024 * 1024 Gigabyte = 17.179.869.184 Gigabyte. Sollte wohl für die meisten Anwendungsfälle reichen :-)

Kann man ExFAT unter Linux nutzen?

Ja. Ubuntu ver. > 11.10 unterstützt ExFAT standardmäßig. Damit ist ExFAT das ideale Filesystem um Daten zwischen Mac, Windows und Linux ohne Einschränkungen auszutauschen!

Gibt es bei ExFAT Nachteile?

exFAT hat keine redundante Speicherung der „Master-Daten“. Die Platte beim Schreiben abzuziehen kann so das Dateisystem einfach und effizient schrotten. Also immer schön sauber auswerfen.

können DVD Player oder Fernseher ExFAT lesen?

Leider können die meisten Fernseher sowie DVD oder Blu Ray Player kein ExFAT lesen, so dass dieser Tipp sich leider nicht für eine gemeinsame Festplatte für Videoabspiel-Hardware eignet.

Fazit exFAT

Meine Frau hat einen PC und ich habe einen Mac. Wir speichern unsere Fotos und Videos von unserem Sohn auf einer gemeinsamen Festplatte ( FireWire NAS RAID 1 ). Wir haben dabei ein großes Problem: Der Mac kann naturgemäß kein NTFS schreiben und FAT kann keine Daten größer als 4GB speichern. (FAT 32 kann der Mac nicht formatieren). exFAT ist dabei DIE Lösung um dennoch größere Filme auf dem gemeinsamen NAS speichern zu können! Das funktioniert nun schon seit mehreren Jahren sehr gut.

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Interessanter Beitrag. Habe die Art der Formatierung am Mac Betriebssystem 10.8.5. ausprobiert
    funktioniert einwandfrei! Danke für den Hinweis!

  2. Klar und ohne unnötige Phrasen formuliert und somit sehr hilfreich.

  3. Danke für den einfach zu verstehenden Artikel. Hat mir gut geholfen! :)

  4. Würde Tuxera für Mac empfehlen das Programm ist 15 MB groß und damit kann Mac NTFS Lesen und schreiben
    Gibt es schon länger und viel einfacher gg
    lg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.