USB Mikrofon Vergleich: Fifine K670 vs. RODE NT USB Mini im Soundbeispiel

In diesem Video zeige ich Dir im Soundbeispiel den direkten Vergleich zwischen dem teureren RODE NT-USB Mini und dem Fifine K670 USB Mikrofon.
Ich persönlich habe mich für das günstigere Fifine K670 USB Mikrofon entschieden, da ich den Klang meiner Stimme damit besser finde. Du kannst anhand dieses Beispiels aber für Dich entscheiden, welches USB-Mikrofon Du besser findest.

USB Mikrofon Vergleich: Fifine K670 vs. RODE NT USB Mini im Soundbeispiel

Amazon Prime96,00 € 119,00 €
Stand: 1. März 2021 14:27 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Affiliate Link

Ist das Rode NT-USB Mini besser als das Fifine K670 USB Mikrofon?

Das RODE NT-USB Mini hat auf dem Papier

  • 30Hz niedrigere Mikrofonfrequenz: 20Hz vs. 50Hz
  • 5000Hz höhere Mikrofonfrequenz: 20000Hz vs. 15000Hz
  • Pop-Filter enthalten
  • 1dB höherer Schalldruckpegel: 121dB vs. 120dB

Dabei hat es in der Realität einen leiseren Pegel, den man zudem nicht am Mikrofon selbst einstellen kann und klingt auch in den Höhen sowie Tiefen flacher. Der Frequenzgang in den niedrigen Frequenzen geht zwar bis 20Hz herunter, sackt aber ab 100Hz enorm ein.

Ob das Mikro 15000Hz in dem oberen Bereich macht oder 20000Hz spielt eigentlich gar keine Rolle, denn der hörbare Bereich des menschlichen Ohrs geht nur bis 20000Hz, nimmt aber mit dem Alter ab. Die meisten Menschen werden den Unterschied also gar nicht wahrnehmen können.

Der fehlende Pop-Filter beim Fifine K670 stört nur, wenn Du ganz nah ans Mikrofon gehst. Hier hilft jedoch ein einfacher und günstiger Zusatz Pop-Filter. Ich habe den jedoch noch nie wirklich gebraucht.

Affiliate Link

Videotranskript

Ich habe endlich einen Weg gefunden, das Fifine K670 an mein iPhone anschließen zu können über USB, so dass ich dir endlich einen Vergleich liefern kann zwischen dem teuren RODE NT USB Mini und dem super günstigen, aber super geilen Mikrofon, dem Fifine K670. Und zwar kostet das RODE NT USB Mini um die 129 Euro und das Fifine K670 kostet nur, sage und schreibe, irgendwie um die 60 Euro. Ich habe es sogar schon für 49 Euro gesehen. Du hörst jetzt gerade dieses Audio aus dem Fifine K670. So, das ist jetzt das RODE NT USB Mini. Ich habe versucht, die Pegel ungefähr gleich einzustellen.

Das Interessante am Fifine K670 ist, dass du die Audiopegelsteuerung sogar am Mikrofon verändern kannst. Deswegen kannst du es auch nicht direkt ans iPhone anschließen, denn das Mikrofon braucht dafür eine stärkere Phantomspeisung, weil hier ein Verstärker integriert ist. Du kannst auch hier einen Kopfhörer anschließen für die Monitorausgabe des Sounds, so dass du gleichzeitig deine Audioquelle kontrollieren kannst, ob sie clippt oder nicht.

Das kannst du dann natürlich am RODE NT USB Mini auch, aber vorne am Mikrofon hast du nur die Lautstärkeregelung für deinen Kopfhörerausgang. Du kannst hier den Pegel des Mikrofons nicht per Regler einstellen, sondern tatsächlich nur am iPhone direkt mit der App. Mit der eingebauten App des iPhones kannst du das natürlich nicht, denn das geht nur mit Third-Party-Apps, die während der Aufnahme eine Pegelsteuerung erlauben. Aber hier soll es ja um den Vergleich der Soundqualität gehen.

Du hörst also, dass das Fifine K670 ein richtig gutes Mikrofon ist und du das teurere RODE NT USB Mini gar nicht benötigst, um eine sehr gute Audioqualität in solchen Videoaufnahmen zu bekommen. Und das Ganze natürlich auch am PC, am iPhone, am MAC, am Linux, es ist völlig egal. Jetzt noch ein cooler Gimmick, das Fifine K670 sieht sogar richtig geil aus. Wenn ich hier die Haube davon abziehe, dann ist das ein richtig schniekes Mikrofon.

Guck dir mal den Vergleich an, wenn du demnächst in Videos dieses Mikro eingesteckt hast und in der Kamera sichtbar oder dieses Mikrofon eingesteckt hast und es in der Kamera sichtbar ist. Wo ist wohl das schönere Mikrofon zu finden? Ich finde das Fifine K670 macht einen richtig, richtig geilen Eindruck, sowohl optisch als auch vom Ton her.

Jetzt wirst du dich natürlich fragen, ist das Mikrofon so offen gegenüber Pop-Ups geschützt? Du hörst ja jetzt mich sprechen in die Kamera und meine Stimme ist vom Mikrofon etwas weiter entfernt. Wenn ich jetzt natürlich in das Mikrofon reinpuppel, dann hört sich das natürlich ganz, ganz schrecklich an und diese Popgeräusche, die sind ja eigentlich die Katastrophe für eine Audioaufnahme. Deswegen gibt es auch diesen Schutz. Mal gucken, wie sich das anhört mit dem Schutz. Das ist ein Poptest mit dem Schutz vor dem Fifine K670. Das ist ein Popschutz, Pop-Pop-Popschutz, das ist ein Pop-Pop-Popschutz.

Hier nochmal das Gleiche ohne den Popschutz. Das ist ein Pop-Pop-Popschutz. Das ist ein Pop-Pop-Popschutz. Das ist ein Popschutz des Fifine K670 original ohne jegliche Filter davor. Das RODE NT USB Mini hat keinen Schutz dabei. Das wird halt nur so geliefert, hat aber einen durchaus guten Popschutz bereits integriert und das will ich hier einmal kurz demonstrieren. Das ist Pop-Poptest. Das ist ein Pop-Pop-Poptest. Das ist ein Pop-Pop-Poptest.

Ja, ich hoffe ich konnte dir mit diesem kleinen Test einen kleinen Ausblick geben zu diesen beiden Mikrofonen und dass du jetzt für dich selbst weißt, ob du dir das ROAD NT USB Mini kaufen möchtest oder ob für dich das coole aber günstige und richtig geile Mikrofon, das Fifine K670, ausreicht. Hier empfehle ich dir noch ein Video, welches du unbedingt ansehen solltest, weil es gibt sogar ein noch günstigeres Mikrofon von Samsung, was vielleicht für dich sogar besser in Frage kommt, zumindest wenn du mit deinem Notebook das Mikrofon nutzen möchtest.

Autor: Viktor Dite

Veröffentlicht am: 30.11.2020

Letztes Update: 02.12.2020