Winrar Mac Alternative: Du brauchst keine teure Winrar Mac App

Wenn Du mich heute fragst, welches Entpacker Programm Du am am besten als Win-RAR Alternative am Mac installieren sollst, dann sage ich Dir Keka – ganz unabhängig davon ob Freeware oder nicht. Keka ist ein kostenloses Entpacker Programm, dass ziemlich alle bekannten Formate entpacken kann und zugleich eines der besten Archivierer, also Packer ist. Keka kann natürlich auch rar Dateien am Mac entpacken. Das bedeutet, dass Du definitiv kein kostenpflichtiges Winrar am Mac mehr brauchst.

Diese Formate kann der Keka Entpacker entpacken

Diese komprimierten Formate kann das Keka Entpacker Programm entpacken: 7z, XZ, BZIP2, GZIP, TAR, TAR.GZ, ZIP, WIM, AR, ARJ, CAB, CHM, CPIO, CramFS, DMG, EXT, FAT, GPT, HFS, IHEX, ISO, LZH, LZMA, MBR, MSI, NSIS, NTFS, QCOW2, RAR, RPM, SquashFS, UDF, UEFI, VDI, VHD, VMDK, WIM, XAR und Z — Das sind eigentlich alle gängigen Formate, die es so da draußen gibt.

Du brauchst also keine (geckrackte) WinRAR Mac Version irgendwo kostenlos suchen. Du musst auch keine WinZIP Version kostenlos suchen. Du bekommst diese einfach nicht legal zum Download. Dafür aber das Keka Entpacker Freeware P<rogramm, die zudem auch noch sehr gut packen und alles entpacken kann.

Mozilla Firefox mit 85 MB Größe wurde mit WinRAR und Keka gepackt. Ergebnis:

  • WinRAR am Mac: 41,7 MB
  • Keka: 39,3 MB

Das gleiche nochmal mit Google Earth, 110 MB Größe

  • WinRAR am Mac: 17MB
  • Keka: 15,9 MB

Das sind jetzt keine besonders große Unterschiede, zeigt aber, dass Du definitiv auf WinZIP oder WinRAR verzichten kannst und mit der kostenlosen Keka Freeware sogar besser fährst als mit der kostenpflichtigen Alternative.

Keka Freeware Download

Keka bekommst Du am besten unter der originalen Quelle und ohne lästige Bloatware zum Download hier: https://www.keka.io/en/.

Autor: Viktor Dite

Veröffentlicht am: 23.12.2018

Letztes Update: 23.12.2018

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist doch überhaupt nicht vergleichbar. WinZip und WinRar bieten Explorer-ähnliche Oberflächen, um mit Archiven zu arbeiten. Einzelne Dateien entpackt, etc. Bei Keka muss man immer alle Dateien entpacken und kann sich das vor dem entpacken nicht aussuchen.

  2. Jeder hat die freie Wahl sich bspw. WinZIP für 35€ zu kaufen. Dann hat er genau die Möglichkeiten, die Du erwähnt hast. Wird aber in 95% aller Fälle gar nicht notwendig sein, denn die meisten Menschen benutzen Archive nur zum Entpacken von Downloads.