SmartMike+ ein sehr gutes externes Mikrofon fürs iPhone und andere Smartphones

Wie gut ist das neuartige Bluetooth Mikrofon Smartmike+, dass verspricht die Audioqualitäts „Schranke“ von Bluetooth (16kHz) zu umgehen und dennoch ohne jegliche Adapter eine sehr gute Audio Qualität direkt ins Smartphone zu liefern?

Affiliate Link

Smartmike+ Review

Das SmartMike+ ein sehr gutes externes Mikrofon fürs iPhone und andere Smartphones. Es wird nur per Bluetooth am iPhone verbunden und benötigt keine weiteren Adapter. Du musst also keine Kabel ins iPhone einstecken und kannst es mit der maximalen Bewegungsfreiheit (z.B. im Gimbal) nutzen.

Smartmike+ Audioqualität

Das Samrtmike+ hat die beste Audio Qualität, die ich bisher bei einem Bluetooth Mikrofon gehört habe. Der Trick dabei ist das sogenannte SWISS Protokoll (Sabine wireless interactive sound system). Dabei hat das Smartmike+ einen internen Speicher für Audioaufnahmen in CD Qualität (44.1 – 48 kHz). Wenn die App dies unterstützt, wird nach der Audioaufnahme per Bluetooth das „schlechte“ Bluetooth Audio gegen das „gute“ Audiosignal aus dem internen Speicher austauscht. Du merkst davon nichts. Der Ton ist auch immer lippensynchron. Es dauert auch nur ein paar Sekunden.

Nachteil: Das geht natürlich nicht live. Die „gute“ Audioqualität ist also für Livestreamings für Facebook oder YouTube nicht verfügbar und es wird auf die Standard-Bluetooth Audio Qualität zurückgegriffen.

SmartMike+ Reichweite

Das SmartMike+ hat eine sehr gute Reichweite. Selbst das RODE Wireless Go und das Sennheiser XSW-D können hier nicht mithalten.

Affiliate Link

Smartmike+ Kompatibilität mit anderen Apps

Du kannst das Smartmike+ mit anderen Video Apps (die Bluetooth Audio unterstützen) nutzen. Allerdings hier nur in der gewohnte Bluetooth Qualität von 16kHz statt 44kHz mit der SMike+ App. Die volle Qualität der Aufnahme erfordert also die Nutzung der eigens bereitgestellten App SMike+.

Besserung ist in Sicht!

Sabinetek schreibt aktuell: „We are currently working with many app developers to include our bluetooth program into their application.“ Mal sehen was passiert. Ich glaube da noch nicht dran.

Autor: Viktor Dite

Veröffentlicht am: 11.03.2020

Letztes Update: 21.03.2020

Kommentare sind geschlossen.