Mi Smart Band 6 – Test und Erfahrungsbericht

Seit April 2021 gibt es ihn, den Mi Smart Band 6 Fitness-Tracker von Xiaomi. Da es das Fitness Armband mittlerweile schon in der sechsten Version gibt und es unter den Fitnessbegeisterten hierzulande als bester Fitness-Tracker unter 50 Euro gilt, habe ich mir jetzt auch ein Mi Smart Band 6 gekauft und ausgiebig getestet.

Mi Smart Band 6 - Test und Erfahrungsbericht

Warum das Mi Smart Band 6?

Mi Smart Band 6
Das ist eine gute Frage. Wenn ich ehrlich bin, war ich anfangs skeptisch gegenüber dem günstigen Smart Band 6. Warum? Nun ja, wir von mizine.de haben stets einen qualitativen Anspruch an die technischen Gadgets und Geräte, die wir für euch testen.

Und leider gibt es am Markt viele Fitness-Tracker, besonders in der Billig-Sparte, wo die Sensoren der Uhren und Bänder nicht sauber tracken. Wenn du hierzu mehr erfahren möchtest, dann lies gerne unseren Artikel zum Vergleich von Fitness- und Gesundheits-Smartwatches 2021.

Hellhörig wurde ich, als unser Lieblings-Youtuber The Quantified Scientist das Mi Smart Band 6 auf Herz und Nieren geprüft hat und ein sehr positives Feedback zum Produkt veröffentlichte.

Also bestellte ich mir das Armband und bin mittlerweile doch positiv überrascht. Warum das so ist, erfährst du jetzt im nachfolgenden Erfahrungsbericht zum Mi Band 6.

Der erste Eindruck als der Fitness-Tracker ankam

Mi Smart Band 6 Erster Eindruck
Ich muss schon sagen, dass der optische erste Eindruck zum Smart Band 6 von Xiaomi schon geil war. Die Verpackung macht echt was her und erinnert stark an Apple. Da bekommt man schon beim Auspacken Lust auf mehr. Also los geht’s.

Nach dem Auspacken liegen vor mir das Armband, ein USB-Ladekabel und ein Handbuch. Ich war erst ein wenig irritiert: Das Mi Smart Band 6 funktioniert vollständig über Touch-Screen. Aber es zeigte nichts an. Auch das etwas sperrige Handbuch war in dieser Situation keine echte Hilfe. Also YouTube an und weiter geht’s.

Natürlich, das Gerät braucht Strom. Also habe ich das Band per USB-Kabel mit meinem Laptop verbunden. Richtig cool fand ich, dass das Kabel einen Magnetanschluss hat, womit sich das Smart Band 6 kinderleicht mit dem Kabel verbinden lässt.

Welche App für Smart Band 6?

Nachdem der Fitness-Tracker aufgeladen war (knapp 90 Minuten), habe ich mich an die Installation gemacht. Und ehrlich, ohne YouTube wäre ich echt aufgeschmissen gewesen. Denn zur Installation benötigst du eine App und auch das anschließende Einstellen des Armbands ist nicht immer intuitiv.
Warum ich das Handbuch unpraktisch finde? Tja, die Schrift ist einfach zu klein, sodass ich hier schnell an meine Grenzen gekommen bin.

Aber jetzt zur App. Du hast die Wahl zwischen der Xiaomi oder der Mi Fit App. Da im Video die Mi Fit App genutzt wurde, habe ich auch diese zur Installation der Uhr genutzt. Die Xiaomi App, so ergab meine nachfolgende Recherche, bietet zwar einige zusätzliche Features, ist aber nicht so leicht zu bedienen wie die Mi Fit App.

Überprüft habe ich das nicht. Die Bedienung der Mi Fit App ist einfach und übersichtlich, das reichte mir völlig aus.

Kopplung und Installation

Die Kopplung/Installation des Trackers funktioniert übrigens per Bluetooth und war nach wenigen Schritten abgeschlossen. In diesem Zuge wurde auch gleich das aktuellste Software-Update auf das Band installiert, was ziemlich unkompliziert war. Allerdings musst du für die Updates etwas Zeit mitbringen (15-30 Minuten).

Etwas schwieriger gestaltete sich dann das anschließende Einstellen des Trackers. Zum Einen fand ich die Wischfunktion des Armbandes (Swipe) erst etwas gewöhnungsbedürftig. Zum Anderen hat das Smart Band 6 ganz schön viele Features, wobei einiges wirklich Schnickschnack ist. Dazu aber später mehr.

Da ich mich aber für die anschließende Testphase mit Schwerpunkt auf die reinen Tracking Funktionen konzentrieren wollte, ignorierte ich erstmal diese Gimmicks.

Die Testphase der Tracking Funktionen

Besonders gespannt war ich auf die Qualität der Messwerte folgender Tracking-Funktionen:

  • Puls-Tracker
  • Stressfaktor
  • Schrittzähler
  • Schlaf-Analyse
  • Sauerstoff-Gehalt im Blut
  • Atmungsqualität

Alle sechs Funktionen sind mit der App abrufbar und werden mit dem Öffnen der App aktualisiert. Natürlich kann man die aktuellen Daten auch direkt über das Armband abrufen, aber die historischen Daten sind über die App deutlich besser einsehbar.

Affiliate Link

Leider gibt es die App noch nicht als Desktop-Applikation. Das würde das Auswerten der ermittelten Daten nochmal vereinfachen. Laut Xiaomi-Support ist eine App für Desktop-Geräte aktuell nicht geplant.

Aber jetzt zur Genauigkeit der Messungen. Ich hatte im ersten Test das Armband neun Tage getragen und nutze es mittlerweile knapp einen Monat. Und das sind meine Erfahrungen mit dem Tracking:

Das Puls- und Stress-Tracking

Der Puls spielt beim Mi Smart Band 6 eine zentrale Rolle. Neben der einfachen Vitalmessung, wie hoch der Puls gerade ist, kannst du das Tracking auch bei Sportaktivitäten nutzen (z.B. um Überanstrengungen zu vermeiden). Des Weiteren wird der Puls auch bei der Bewertung deines Stress-Levels herangezogen. Aber kann die Sensorik des Mi Bands 6 den Puls wirklich sauber messen?

Ich denke ja. Um Gegenproben zu machen, hatte ich die Pulsdaten meiner täglichen Messungen mit einem medizinischen Blutdruckmessgerät herangezogen (Handgelenk- und Oberarm-Messungen).

Und ja, alle drei Geräte weichen voneinander ab. Das ist normal, denn die Messung Oberarm zu Handgelenk bringen naturgemäß schon Abweichungen mit sich. Aber insgesamt bewegte sich der gemessene Puls über das Armband in einem akzeptablen Rahmen.

Ähnlich verhält es sich mit dem Stress-Tracking. Immer, wenn die App einen höheren Stressfaktor verzeichnete, hatte ich auch wirklich Stress. Somit ist das Puls-Tracking des Mi Bands 6 aus meiner Sicht brauchbar.

Genauigkeit des Schrittzählers

Auch hier war ich überrascht. Das Armband wertet laut Internet-Recherche auch Armbewegungen mit und da die GPS-Funktion fehlt, trackt es deshalb nicht sauber.

Bestätigen kann ich das so nicht. An sich kommt es mir auf 100 Schritte mehr oder weniger auch nicht an. Ich habe über die App 2.000 Schritte als Zielgröße eingegeben und dann geschaut, wie hoch die Abweichungen auf dem Weg zur Arbeit oder auf unseren Lieblingsrouten für Spaziergänge sind.

Und hier waren die gezählten Schritte mit leichten Abweichungen doch ähnlich. Übrigens: Das Armband vibriert, sobald du deine Messlatte erreicht hast, auch ein cooles Feature. Und natürlich trackt es anschließend die weiteren Schritte mit.

Das Schlaf-Tracking

Wenn man akzeptieren kann, dass das Mi Smart Band 6 kein Schlaflabor ersetzt, dann sind die Daten des Schlaf-Trackings ausreichend. Der Tracker erkennt die Einschlaf- und Aufwachphasen meiner Meinung nach ziemlich genau – fast so gut wie die der Withings Scanwatch. Tiefschlaf- und REM-Phasen konnte ich nicht überprüfen, aber gefühlt passt es. Von daher: Ein Daumen hoch für das Schlaf-Tracking.

Sauerstoff- und Atmungsqualität

Bei diesen beiden Themen bin ich raus. Die Qualität des Sauerstoffs im Blut lässt sich bei Version 6 nur manuell über das Armband messen. Ich habe das Ganze mehrfach getestet und hatte Werte um die 95%.

Die Werte für die Sauerstoffsättigung (SpO2) müssen laut Internetquellen bei gesunden Menschen zwischen 90% und 99% liegen. Das ist bei mir der Fall. Zur Genauigkeit kann ich aber nichts sagen.

Die Atmungsqualität während des Schlafens ist laut App noch im Beta-Status. Die Werte hierzu waren bei mir stark schwankend zwischen 60 – 90 Punkte. Laut App sollte der Referenzwert immer größer 60 sein.

Sorgen mache ich mir dennoch nicht. Aufgrund meines Übergewichts scheint mir es logisch, dass ich eine schlechtere Atmungsqualität habe. Ich nutze die Werte als Richtwert. Wenn diese auf Dauer unter 80 Punkten liegen würden, dann sehe ich einen Handlungsbedarf. Aber wie gesagt: alles ohne Gewähr!

Was kann das Mi Smart Band 6 noch?

Das Tracking an sich hat mich schon überzeugt. Und auch die ganzen Zusatzfunktionen können sich sehen lassen. Denn das Armband kann individualisiert und an deine Bedürfnisse angepasst werden. Das ist schon ziemlich cool. Abschließend noch eine Übersicht, was das Armband sonst noch kann:

Technische Besonderheiten von Mi Band 6

  • Mi Band 6 ist bei Spritzern, Regen oder Baden/Duschen wasserdicht. Allerdings musst du es beim Tauchen/Schwimmen abziehen, denn es handelt sich um ein 5 ATM Gadget. Sprich, es ist ein bis zu 50 Meter oder 5 bar wasserdichtes Gerät.
  • Nach dem vollständigen Laden des Akkus (1,5-2 Stunden) beträgt die Akkulaufzeit ca. 6 Tage. Das Mi Band ist mit einem magnetischen USB Ladekabel ausgestattet.
  • Das OLED Display hat eine angenehme Größe von 1,56 Zoll mit der Auflösung von 326 ppi (Pixel pro Zoll). Die Helligkeit des Displays beträgt maximal 450 nt. Allerdings musst du die Helligkeit manuell einstellen.
  • Scrollen nach unten/ nach oben führt zu weiteren Funktionen, deren Reihenfolge und grundsätzliche Anzeige in den Einstellungen des Armbands/ der Mi Fit App festgelegt werden kann.
  • Durch Swipe nach rechts oder links kann man die in der App ausgewählte Widgets (Verknüpfungen) aufrufen.

Mi Smart Band 6 Features

Das aktuelle Mi Band 6 besitzt eine Vielzahl an Möglichkeiten, die das Tracken beim Sport erleichtern sollen. Aber auch kleine Helferlein für den Alltag bringt das Armband mit:

  • Automatische Erkennung von 30 Sportarten
  • Fokus auf die wichtigsten Tracking Tools
  • Intuitive Anzeige und Anpassung von Features, deren Bedienungselemente allerdings nicht sofort erkennbar sind
  • Anzeige vom aktuellen Wetter
  • Wecker (kein smarter Wecker, der in der Leichtschlafphase weckt)
  • Schlaftracking mit Atem-Check beim Schlaf
  • Stresslevel Bestimmung sowie Überwachung möglich
  • Atemübungen zur Stressreduktion
  • hat anpassbare Watchfaces: im “Shop” können diese ausgewählt und bis zu 6 Watchfaces dauerhaft installiert werden
    besitzt keine GPS oder NFC Integration, die neue Version ab QT3/21 soll aber die NFC-Funktion unterstützen.

Fazit zum Mi Band 6

Ehrlich gesagt, bin ich von diesem Armband begeistert. Es ist preisgünstig und leicht vom Gewicht, man hat eine Menge Möglichkeiten zur Individualisierung und das Tracking ist brauchbar. Mein Fazit: Ich empfehle das Armband gerne weiter!

Affiliate Link

Letzte Änderung:

Dieser Beitrag wurde von Steve, einem Autor der Redaktion geschrieben. Solltest Du ebenfalls Interesse haben, Autor auf mizine.de zu werden, dann schreibe uns eine Telegram-Nachricht.