Blogstöckchen: Was wäre meine Welt ohne Computer?

Martin Mißfeldt hat mir neulich ein Blogstöckchen zugeworfen, dass ich sehr gerne endlich beantworten möchte! Vielen Dank dafür!

Was würdest du den lieben langen Tag machen, wenn es keine Computer gäbe?

Dieses Szenario mag ich mir gar nicht vorstellen, obwohl ich mir gestern beispielsweise gewünscht hätte, dass alle Rechner auf der Welt durch eine Sonneneruption für immer ihre Geist aufgäben!

Doch mal im Ernst, wird doch alle schon Knechte dieser Maschinen. Ich wäre beispielsweise arbeitslos und hätte niemanden zum Reden – oder besser gesagt „zum über gleiche Interessen reden“ und würde wahrscheinlich in einer Autowerkstatt ölverschiert unter alten Karren liegen und die alten Schätzchen wieder auf Vordermann bringen. Wollte ich nämlich als kleiner Junge und als Teen immer werden. Eigentlich gar nicht so ein schlechter Gedanke ;)

Auf jeden Fall würde mein Alltag ganz anders aussehen! Völlige 180° Wende! Ich wäre mehr draußen, würde mich mehr um meinen Garten kümmern und mit Sicherheit sportlicher und würde nicht so viel Kaffee konsumieren.

Ich würde mich zudem nicht ständig über irgendwelche Rechner oder Server ärgern, die sich mal wieder entschlossen haben zu streiken.

Ich würde allerdings auch nicht das tun können, dass ich gut kann und auch gerne mache. Ich würde keine Webseiten bauen und ich würde nicht bloggen. Mein Blog besteht zu 70% aus Problemen mit Computern und läuft auch auch einem – von daher muss ich doch sagen, dass ich die Biester auch wieder gern hab!

Was war deine peinlichste Aktion im Social Web?

Es war um 1996 rum. Da habe ich mit meiner ersten digitalen Kamera angefangen experimentelle Fotografie auszuprobieren. Das meiste davon waren Selbstportraits.
Flickr und Co. gab es noch nicht. Deswegen habe ich dann die Fotos auf ner eigenen Website präsentiert.

Es war weder Nacktheit noch anderes anstößiges dabei, nur eben crazy und doch haben dann die Leut im Dorf angefangen mich seltsam anzusehen ;) Als dann die Freunde meiner Schwester darüber angefangen haben schlecht zu reden war ihr es dann peinlich. Ihr zu Liebe habe ich die Seite gelöscht.

Seit dem weiß ich, wie manch Künstler sich gefühlt haben müssen, oder was sie so von anderen zu hören bekamen als sie ihre nicht zeitgemäße Kunst geschaffen haben.

Ich Depp hab die Sachen damals natürlich gänzlich gelöscht. Heut wär das sicher ne Ausstellung Wert! Keine große, aber mir langte es.

Auf jeden Fall habe ich daraus gelernt und versuche seit dem stark zwischen Öffentlich und Nicht Öffentlich (Anonym) zu trennen.

Im Social Web kann ich mich eigentlich an keine peinliche Momente mehr erinnern. Ich überlege mir jetzt immer erst drei Mal ob ich mein Anliegen im Social Web wirklich an die Masse rausblase oder es doch lieber für mich behalte. Ich stehe also immer zu dem, was ich sage.
Ich finde auch, wir sollten alle wirklich mehr darüber nachdenken, was wir von uns geben. Meine Schwester hatt eschon Recht! Nicht alles braucht Öffentlichkeit!

Welche Farbe hat Dein PC-Schreibtisch? Bzw. wie sieht dein Screen-Hintergrundbild aus?

42 Die Antwort auf alle Fragen im Leben

Mein Schreibtisch im Büro schaut sehr unspektakulär aus. Zuhause sitze ich aber gern am riesigen Holztisch mit echtem Holzfeeling unter den Fingern! Ich mag Naturbelassene Produkte. Hat was total faszinierend echtes an sich ;)

Mein Hintergrund ist derzeit ein „42“ Wallpaper von mir. 42 ist ja bekanntlich die Antwort auf alle Fragen im Leben. Deswegen schaue ich sie mir jeden Tag an und versuche das Geheimnis zu lüften, mit dem sich ihre Antworten finden lassen.

Mit wem würdest Du gerne mal in Echt essen gehen?

Am liebsten gehe ich immer mit meiner Frau essen. Aber gegen ein Essen mit Jack Sparrow – sofern es den in echt gäbe – hätte ich sicherlich nichts einzuwenden :) So ein zünftiges Piratenessen mit ganz viel Fleisch und Grog und so…

Welches ist die Höchstgeschwindigkeit einer unbeladenen Schwalbe?

Am besten gefällt mir hier die Antwort: „Kommt auf die Mündungsgeschwindigkeit des Geschützes an, aus dem man sie abfeuert“ [Quelle] Versteht mich nicht falsch. Ich würde niemals einem Tier unnütz Schaden zufügen wollen, aber ich finde, dass „doofe“ Fragen auch „doofe“ Antworten verdienen :)

Monthy Python ist übrigens nicht so mein Ding. Kenne also nicht viel daraus. Vielleicht sollte ich das noch irgendwann mal nachholen. Scheint ja wirklich ein Bildungslücke zu sein :)

Mein Blogstöckchen werfe ich zu:

Meine 5 Fragen gehen an die folgenden fünf Damen, die in einer definitiven Männerdomäne sich behaupten müssen.

Ich hab ja mal gelesen, dass Frauen ein „tieferes Verständnis für geschriebene Worte entwickeln, sich hervorragend mit neuen Projekten identifizieren können und im direkten Umgang mit Menschen etwas geschickter (sensibler) sind und vielleicht auch manchmal kreativer sind“ als Männer [she-seo]. Deswegen würde ich auch gern wissen, ob das Ganze denn auch stimmt und wie leicht oder wie schwer es die fünf Damen in Ihrem „Mann stehen“ haben.

  1. Warum hast Du dich ausgerechnet in die Höhle des Löwen begeben – also eine Männerdominierte Welt?
  2. Fällt es Dir schwer(er) sich darin zu behaupten?
  3. Siehst Du darin klare Vorteile für Dich, weil Du eine Frau bist?
  4. Warum ist Pinterest Deiner Meinung nach in Frauenhand? Was machen wir Männer also falsch?
  5. Was wünschst Du Dir fürs (Social) Web?

12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Erstaunlich, dass niemand peinliche Aktionen hatte. Naja, vergisst man ja auch besser schnell.
    Danke fürs Mitmachen + viel Erfolg weiterhin.
    Gruß, Martin

  2. das war auch das erste woran ich gedacht hatte, doch dann habe ich die Frage in Googles Schlitz eingegeben….. :)

  3. Schönes Stöckchen, da bin ich auf die Antworten der Kolleginen sehr gespannt. Danke für den Link ;)

  4. Moin Viktor,
    danke für das Stöckchen. Ich hab deinen Tweet durch Zufall gelesen. Du hast den Unterstrich vergessen. @gedanken_pogo :)
    Bin ebenfalls sehr gespannt auf die Antworten der anderen Mädels!
    Viele Grüße

  5. Hi Viktor,
    danke für das Stöckchen und ich hatte ja schon angekündigt, Dir hier in einem Kommentar zu antworten, weil dieser Berufs-SEO-Kram :) nicht zu meinen Blogthemen passt. Ich hoffe, Du verstehst.

    1. Warum hast Du dich ausgerechnet in die Höhle des Löwen begeben – also eine Männerdominierte Welt?

    Darauf habe ich gar nicht geachtet, als ich mir den SEO-Job in unserem Konzern geangelt habe. Ich habe aber generell kein ausgeprägtes Geschlechterdenken und hätte auch, wenn es mir vorher bewusst gewesen wäre, davor nicht zurückgeschreckt. Ich kenne einige Mädels, die sich in Männerdomänen wie der IT ganz gut behaupten – nicht nur bei den SEOs – und daher… so what?

    2. Fällt es Dir schwer(er) sich darin zu behaupten?

    Nein, bislang nicht. Manche männliche Kollegen sind vielleicht beim ersten Kontakt etwas erstaunt, dass da eine Frau von gewissen Dingen Ahnung hat, aber wir haben eigentlich alle ein recht kollegiales Umgehen intern und mir wurden daher noch nie Steine in den Weg geworfen. Bei manchen Projekten/Abteilungen muss ich ab und zu etwas stärker ‚führen‘ als bei anderen, damit die Sache auf die Straße kommt, aber das hat nichts damit zu tun, dass ich eine Frau bin. Müssen Männer auch. Prinzipiell arbeite ich gern mit Männern zusammen, aber nicht unbedingt lieber als mit Frauen. Kommt halt immer auf die Einzelperson an.

    3. Siehst Du darin klare Vorteile für Dich, weil Du eine Frau bist?

    Ja :D. Jetzt keine riesigen, aber 1. ist der Überraschungseffekt größer (haha) und 2. sind die Kollegen häufig auch froh, nicht immer nur mit Männern, die alle auf Excellisten starren, in einem Raum zu sitzen. Das kommt einem dann zugute. Ob ich jetzt als Frau etwas sensibler bin…hm, ich wohl eher nicht. Bin meistens eher undiplomatisch *hust*. Aber damit können ja Männer auch ganz gut umgehen, weil sie dann genau wissen, woran sie sind. Die meisten jedenfalls.

    4. Warum ist Pinterest Deiner Meinung nach in Frauenhand? Was machen wir Männer also falsch?

    Keine Ahnung. Nutze Pinterest nicht bis jetzt.

    5. Was wünschst Du Dir fürs (Social) Web?

    Weniger sinnlose/dödelige Statusmeldungen und die Abschaffung von Foursquare-Meldungen – die nerven einfach total und ich find auch die Plattform total nutzlos. Außerdem wünsche ich mir für G+ noch ein Killerfeature, so dass ich es häufiger nutze. Last but not least: mehr Social Commerce.

    Übrigens schade, dass wir uns nicht mal persönlich auf der CAMPIXX kennen gelernt haben – hätte mich sehr gefreut. Naja, nach der CAMPIXX ist vor der CAMPIXX, klappt dann vllt. nächstes Jahr.

    PS: Ich habe bei der Frage mit der Schwalbe auch zuerst an das Moped gedacht. Schöne Kindheitserinnerungen kamen da hoch, weil meine Eltern lange Zeit sogar zwei Schwalben als einzigen fahrbaren Untersatz hatten und wir damit immer in Urlaub gefahren sind.

    Liebe Grüße
    Dina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: