Der Herrenausstatter nebenan hatte auf einmal Analytics…

Neulich war ich bei meinem Herrenausstatter Luigi. Als ich den Laden wieder verlassen habe, passierten wirklich seltsame Dinge. Das Radio spielte nur noch Werbung von Luigi. Alle Werbeplakate trugen nur noch Produkte von Luigi. Im Tatort hatten alle Protagonisten nur noch Klamotten von Luigi. Seltsam oder? Ich bin dann aber noch dahinter gekommen warum. Du wirst nicht glauben woran das gelegen hat!

Transskript

Neulich ist mir etwas ganz seltsames passiert. Ich habe einen Laden besucht, weil ich auf der Suche war nach neuen Klamotten. Ich wollte mich mal wieder etwas schicker einkleiden, weil die alten Sachen waren einfach nicht mehr up-to-date, sage ich mal. Ich war da in dem Laden und habe mich umgesehen, habe mir ein paar Sachen angeguckt. Habe mir tatsächlich sogar ein paar der ausgelegten Waren näher angesehen und habe mich auch dafür interessiert.

Wollte schon fast kaufen, aber dann habe ich gedacht: „Ach nein, ich komme nochmal wieder und überlege mir das nochmal“. Weil das war doch relativ teuer und die Entscheidung wollte ich nicht so spontan fällen und nachdem ich den Laden wieder verlassen habe, sind ganz seltsame Dinge passiert. Irgendwie an jedem Billboard, an dem ich vorbeigefahren oder vorbeigegangen bin, änderte sich plötzlich die Werbung und ich habe diese Produkte gesehen, die ich im Laden angeguckt habe. Auf einmal war im Radio Werbung von diesem Laden in dem ich gewesen bin und als ich abends Fernseher angemacht habe, habe ich gedacht was ist denn jetzt los?

Sehe ich wie die Sachen, die ich mir angesehen habe, auf einmal bei den Schauspielern in dem Tatort-Krimi getragen werden. Da habe ich gedacht: „Was? Sind die so cool im Moment oder was passiert da gerade?“ Das ging dann so eine Weile. Ich weiß gar nicht mehr wie lange, aber auf jeden Fall schon eine Zeitlang. Bis ich dann wieder in dem Laden gewesen bin, weil diese ganze Werbung um mich herum hat mich dann einfach überzeugt, weil wenn ich das so oft sehe und sehe wie cool andere darin einfach aussehen und wie ich ungefähr darin quasi aussehen würde, wenn ich diese Sache dann gekauft habe, dann musste ich die haben. Ganz klar.

Die Werbung, die ich gesehen habe, hat meine Entscheidung so sehr beeinflusst, weil ich hätte es wahrscheinlich sonst vergessen oder wäre vielleicht irgendwann mal später dazu gekommen das zu kaufen, aber da musste ich einfach hin. Als ich dann in dem Laden gewesen bin und die Sachen gekauft habe, haben die mir irgendwie so einen Zettel in die Hand gedrückt. Ich stand an der Kasse und bevor ich bezahlt habe, musste ich diesen Zettel unterschreiben, dass ich die AGB und Datenschutzerklärung gelesen habe. Da habe ich mir gedacht was ist das denn? Habe ich noch nie gesehen in einem Laden vorher.

Ich war halt neugierig, habe mir die Datenschutzerklärung durchgelesen und siehe da, die haben meine Daten. Die haben quasi mein Foto genommen, was sie mit der Videokamera in dem Laden gemacht haben und haben durch Gesichtserkennung mich quasi wiedererkannt und wussten wer ich bin. Haben mich ein Profil zugeordnet, was nach Amerika versendet wurde zu einem großen Unternehmen, was dann meine Daten ausgewertet hat und dann halte wusste was ich mag und was ich nicht mag und mir dann zentral gesteuert diese ganze Werbung immer gezeigt hat.

Die Schauspieler wurden on-the-fly von einem System neu eingekleidet, also virtuell natürlich, die hatten die Kleidung natürlich selber nicht an und die ganzen Billboards wurden alle zentral gesteuert. Dieses ganze System hat mich so beeinflusst, dass ich diese teuren Klamotten gekauft habe. Wahnsinn, oder? Also das sowas überhaupt möglich ist, dass ein Unternehmen sowas machen darf ohne mich zu fragen. Diese ganzen Daten von mir zu erfassen, auch noch in ein anderes Land zu geben, was nicht unseren Gesetzen entspricht. Dort zu verarbeiten, wieder zurück zu spielen. Überlege mal, wie viele Transfere dort stattgefunden haben.

Ich weiß gar nicht, ob das auf einem sicheren Weg gewesen ist, aber überlege mal, was da passiert ist. Die schicken die Daten nach Amerika, dort wird das verarbeitet. Ich weiß gar nicht von wem und ich konnte dem auch nicht widersprechen vor allem. Das ist der Wahnsinn. Ich weiß nicht, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich den Laden natürlich nicht betreten und ich hätte erwartet, dass vorne an der Tür des Ladens ein ganz großes, deutliches Schild stehen würde, dass hier quasi mein Verhalten auf Herz und Nieren getestet wird, dass wirklich jede Bewegung, jedes Produkt das ich mir dort angucke alles gespeichert, protokolliert und nach Amerika gesendet wird. Das wusste ich alles vorher nicht. Ich hätte mir echt ein riesengroßes Schild gewünscht, weil wenn ich das gewusst hätte, hätte ich diesen Laden nicht betreten.

Tam tam, tam tam, tam tam, willkommen in einer analogen Realität, die es so wahrscheinlich niemals geben wird, aber diese Realität ist Gang und Gäbe im Internet. Zugegeben, vor der DSGVO. Jeder, der jetzt eigentlich noch gegen E-Privacy ist, der müsste sich eigentlich mal fragen, ob er die ganzen Aktionen im Internet auch in seiner analogen Welt akzeptieren würde. Warum akzeptieren wir das im Internet? Warum akzeptieren wir das nicht in der analogen Welt?

Warum gehen wir in einer analogen Welt nicht von Haus zu Haus, von Unternehmen zu Unternehmen und lassen uns dort alle unsere Daten aus der Tasche ziehen und diese verarbeiten nach Gutdünken des Unternehmens? Das war jetzt mal eine schöne Geschichte, die so wahrscheinlich nie Realität werden wird. Dank der DSGVO und E-Privacy wird sie auch in unserer digitalen Welt etwas eingeschränkt. Dank der DSGVO wurde neulich herausgefunden, dass in Spanien eine Liga-App die Besitzer der App quasi heimlich abgehört hat bei Fußballspielen, um zu erfahren ob es irgendwo eine illegale Fußballübertragung gibt.

Dieses Beispiel ist krass und das ist nur aufgrund der Datenschutzerklärung diese App aufgefallen, weil das Unternehmen das transparent machen musste. Das ist auch ein Beispiel was zeigt, dass dieses Szenario, das ich gerade beschrieben habe, gar nicht so weit weg von einer analogen Welt ist. Es ist tatsächlich schon fast denkbar, dass sowas praktiziert werden kann oder schon wird. Ich war früher, bevor ich mir diese Gedanken dazu gemacht habe, total stinksauer auf die DSGVO, weil ich habe mir gedacht was soll der Scheiß einfach? Wieso lassen die uns nicht in Ruhe das tun, womit quasi deutsche Unternehmen genau so viel Geld verdienen können, wie die ausländischen Kontrahenten. Aber wenn man sich das so richtig krass vorstellt und das in die analoge Welt umbaut und übersetzt, dann wünscht man sich eigentlich schon, dass die DSGVO tatsächlich auch erfolgreich wird und auch bestehen bleibt. Ich möchte das nicht in meiner analogen Welt, in meinem Beispiel, in der Realität erfahren.

Ich habe durch diese Gedanken tatsächlich auch mein Vorurteil gegenüber der DSGVO und der E-Privacy etwas zurück gedreht. Der Grundgedanke dieser ganzen Geschichte ist schon sehr gut und der Grundgedanke des Opt-In für Analytics und Facebook, Pixels ist auch sehr gut. Ich möchte als Besucher eines Ladens, einer Webseite, eines Shops selber bestimmen können, ob ich durch Retargeting oder andere Maßnahmen wiedererkannt werden kann und ob mir aufgrund dieser Maßnahmen dann Werbung geschaltet werden darf. Ich möchte nicht das Ganze einfach hinnehmen und mich dort auf Schritt und Tritt überwachen lassen, das möchte ich auch in meiner analogen Welt nicht.

Also die ganze Privatsphäre mal davon abgesehen, ich möchte auch nicht, dass ich aufgrund meines Verhaltenprofils bestimmte Werbung zu sehen bekomme, die mich dann beeinflusst und gegebenenfalls zu Entscheidungen führt die ich sonst so nicht getroffen hätte, hätte ich diese Werbung nicht gesehen. Warum akzeptiere ich dann genau diese Mechanismen in der digitalen Welt? Wie gesagt, ich bin selbst Shopbetreiber und mir macht es selbst keinen Spaß die DSGVO umzusetzen, aber letztendlich ist es ein Benefit für alle Menschen, die es in unserem Land gibt und ja, die europäischen Unternehmen leiden dadurch natürlich jetzt gegenüber ihren ausländischen Konkurrenten, aber Ziel ist es ja nicht nur in der EU und in den europäischen Ländern das Ganze umzusetzen, sondern irgendwann mal natürlich auch durch die Kraft und den Druck des europäischen Staates auch weltweit umzusetzen.

Disclaimer

Ja! Ich benutze hier im Blog auch Adsense und Google Analytics. Du kannst aber mit einem Opt-Out von der Datenübertragung ausschließen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.