Artikel 13: Mit YouTube demonstriert Google erstmalig seine gänzliche Herrschaftsmacht

Mit dem Aufruf von YouTubes Chefin Susan Wojcicki gegen den Entwurf des Artikel 13 des europäischen Parlaments zu protestieren, demonstriert Google erstmalig seine Macht in vollen Zügen, die diesmal auch vor politischen Entscheidungen nicht halt macht.

YouTube – und damit auch Google – greift „massiv“ in die Politik ein und fordert seiner User auf – immerhin 6 Millionen User in DE – gegen den Entwurf des Artikel 13 zu protestieren. 6 Millionen User könnten rein theoretisch durchaus eine zählbare Menge bei einem Gegenentscheid sein.

Gut, in diesem Fall stehe ich auch auf der Seite von Google und begrüße ebenfalls den derzeitigen Entwurf des Artikel 13 nicht – Aber stellt euch mal vor, es käme anders. Stellt euch mal vor, hier ginge es um lebensbedrohliche Dinge.

Da kommt ein Unternehmen her, nutzt die Reichweite und fordert 6 Millionen User aktiv auf sich politisch in eine bestimmte Richtung zu bewegen. 6 Millionen User, das sind knapp 1/10 der deutschen Bevölkerung. Das ist wie, als hätte Google bereits 10% Stimmen im Landtag.

RODE VideoMic Me-L Test

Ich habe meine Meinung zur Reaktion von YouTube auf den Entwurf des Artikel 13 dazu genutzt um das RODE VideoMic Me-L (Lightning Anschluss) zu testen.

Der Test gleicht den Bedingungen aus dem Alltag eines Videobloggers. Im Hintergrund hörst Du Verkehr und anderen Straßenlärm. Die ProMovie Kamera App im iPhone hat den Audiopegel auf 100%. Per Postproduction musste ich den Ton nochmal auf 200% hochziehen. Für ein Richtmikrofon nimmt es meiner Meinung nach zu viel Umgebungston auf und bei lauteren Nebengeräuschen nervts etwas.

Immerhin hat RODE zum Vergleich zum VideoMic Me wohl dazugelernt. Das VideoMic Me-L kann ich auch ohne Flugmodus benutzen, ohne, dass wie beim VideoMic Me entsetzliche Störgeräusche durch die GSM Verbindung entstehen. Das ist besonders für LIVE-Übertragungen über YouTube, Instagram oder Facebook wichtig!

Ich werde die selbe Situation nochmal mit einem Lavalier Mikrofon testen und gegenüberstellen.

Videotranskript

Google hat ja gesagt bzw. die Google Chefin hat gesagt dass Google oder zumindest YouTube in kürzerer Zukunft also 2019 eventuell abgeschaltet werden könnte zumindest in Europa. Aber man merkt deutlich dass Google mittlerweile in einer Position ist in der mal eine politische Einflussnahme tatsächlich auch möglich ist. Es ist echt Wahnsinn was Google sich gerade für Dinge erlaubt vielleicht im positiven Sinne. Aber man merkt deutlich dass Google mittlerweile in einer Position ist in der ich sage mal eine politische beeinflussen tatsächlich auch möglich ist warum. Google hat ja gesagtbzw. die Google Chefin hat gesagt dass Google oder zumindest YouTube in kürzerer Zukunft also 2019 eventuell abgeschaltet werden könnte zumindest in Europa weil der Artikel 13 hier Google zu viele Unsicherheiten aufbürden würde und zunächst die erste rationale Gedanken die ich dazu hatte waren. Ja und Googlebzw. YouTube ist nicht das einzige Portal was quasi ein Videostreaming oder Videoplattformen erlaubt. Wir haben in Deutschland jetzt einfach mal so gesagt Vimeo und Vimeo hat sich zu dem Artikel 13 noch absolut nicht geäußert das heißt für die ist es überhaupt kein Problem zumindest bei YouTube greift hier ein und voll rein mit einer Aussage die erstmal alle YouTuber total verunsichert hat und wo sage mal die ganzen großen Sternchen sofort aufgeschrien haben und gesagt haben 2019 wird es kein Youtube mehr geben zumindest nicht so wie du es kennst. Und da sieht man doch mal ganz klar wie stark die Einflussnahme von YouTube von Google mittlerweile sogar ist. Wir haben bei Facebook Analytiker ja gesehen wie weit so Einflüsse gehen können und wir haben da auch gesehen dass das auch manipuliert werden kann.

Allerdings finde ich hier bei YouTube geht das Ganze nochmal einen Maass weiter weil sogar die Chefin das Portal selbst ruft. Ich nenne es mal Manipulation von der Politik auf Manipulation weil ein Unternehmen hier aktiv dazu aufruft sich in die Politik einzumischen die ja normalerweise nicht stattfinden sollte ein Unternehmen sollte sich niemals selbst klar politisch engagieren aber ein Unternehmen sollte nicht die Reichweite dazu nutzen um politische Entscheidungen zu beeinflussen und das tut YouTube hier definitiv. YouTube schmeißt sich als Vermittler in die Entscheidung die im Europäischen Parlament getroffen werden oder getroffen wurden und fordert damit quasi alle User auf hier gegen den Artikel 13. Zumindest so wie er gerade formuliert ist zustimmen und dagegen zu protestieren. In Deutschland haben wir sechs Millionen Youtube Nutzer das sind schon eine ganze Menge Leute die wenn sie jetzt mobilisiert werden könnten tatsächlich auch bei der Entscheidung des Europäischen Parlaments eine wichtige Rolle spielen würden. Das heißt hier findet tatsächlich eine Beeinflussung der Bevölkerung statt. Und das hat bisher noch kein anderes Unternehmen als Google gemacht. Aktive Beeinflussung von der höchsten Ebene bis runter in die Bevölkerung durch. Ich finde das in diesem Fall nicht schlimm. Ich bin wirklich auch selbst dafür dass der Artikel 13 so nicht in Kraft tritt wie er jetzt von der europäischen Regierung vorgeschrieben wirdbzw. vorgeschlagen wurde. Allerdings sehe ich das wirklich sehr sehr sehr skeptisch was Youtube hier an Machtposition von sich gibtbzw. Google an Macht präsentiert. Es ist ja so dass Google sich in den Vordergrund stellt und sagt Außer mir gibt es keinen. Und wenn ich weg bin dann hast du nichts mehr wenn ich weg bin dann haste alles verloren was du hattest und du wirst es auch nicht wieder zurückbekommen.

Und das finde ich ganz ganz traurig dass tatsächlich Google schon so weit ist ins Weltgeschehen aktiv einzugreifen und auch in Europa Asien da wo es eigentlich gar nicht herkommt so stark einzugreifen dass hier wirklich politische Manipulation oder zumindest Beeinflussung stattfindet eine Bitte habe ich noch an dich wenn du dieses Video gefallen hat dann aber doch einfach mein Kanal und helft mir damit den Kanal weiter aufzubauen.

Autor: Viktor Dite

Veröffentlicht am: 22.11.2018

Letztes Update: 22.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.