Google Penalties unterscheiden: Wie Du eine manuelle Penalty erkennst und beseitigst

manuelle google penalty erkennen und beseitigen
Manuelle Google Penalty erkennen und beseitigen

Marie Haynes hat heute auf SeoMoz einen sehr interessanten und umfassenden Beitrag darüber geschrieben wie man erkennt ob es sich um eine manuelle, durch einen Google Mitrbeiter initiierte oder eine automatische, algorithmisch festgesetzte Penalty handelt (Panda & Pinguin) und was noch viel wichtiger ist, wie man aus der oder der Penalty wieder herauskommt.

Interessanterweise vertun sich viele SEOs — so Marie, was die Handlungen angeht, die man bei einer manuell oder bei einer automatisch gesetzten Penalty ausführen sollte. Sie selbst habe mal einen falschen Rat gegeben und wurde aber glücklicherweise korrigiert. Mittlerweile kenne sie sich damit bestens aus, denn sie habe seit dem alles dafür gegeben, die Veränderungen des Algorithmus und alle Google Penalties zu studieren und alles darüber zu lernen.

Deswegen vertraue ich dem Artikel und möchte Dir einen bestimmten Ausschnitt übersetzen, den ich für besonders wichtig halte, da hier in Deutschland scheinbar noch nicht so viel verbreitet.

Wann ist eine Penalty eine manuelle Penalty und wie komme ich da wieder raus?

Wenn Du in den Google Webmaster Tools eine „Unnatural incomming Links“ Meldung bekommst, kannst Du sicher sein, es ist eine von einem Google Mitarbeiter manuell gesetzte Penalty.

These penalties are manual penalties that Google can place on sites when they determine that a site is widely attempting to manipulate the search engine results by creating links.

Diese Penalty wird dann gesetzt, wenn ein Google Mitarbeiter entscheidet, dass die Seite im großen Stil versucht durch Linkbuilding die Suchergebnisse zu manipulieren. Wann und durch welche Einflüsse ein Google Mitarbeiter die Seite so genau inspiziert ist unklar. Manche sagen, es sei bereits bei einem oder mehreren abgegebenen SPAM Reports gegen die Seite. Andere sagen, dass Google das automatisiert überwacht. Niemand weiß es aber wirklich.

Was kann die manuelle „Unnatural incomming Links“ Penalty anrichten?

So eine „Unnatural incomming Links“ Penalty kann die gesamte Seite betreffen, aber auch nur einen bestimmten Teil oder sogar nur ein einzelnes Keyword. Letzteres käme meist dann, wenn bspw. vermehrt „Sidewide“ Links mit dem betreffenden Keyword gesetzt wurden.

Wie sollte man bei einer manuell gesetzten Penalty handeln?

Solltest Du tatsächlich für die Katastrophe selbst verantwortlich sein, hast Du die folgende Möglichkeit das Penalty eventuell wieder lostzuwerden

  1. Keywordlinks von Seiten, die nur dazu dienen PR zu vererben und womöglich sogar noch sidewide gesetzt sind, löschen und die Seitenlinks in eine Liste packen
  2. Diese Liste packst Du mit einer Entschuldigung in einen Reconsideration Request und schickst es an Google. Damit forderst Du eine erneute Überprüfung der Seite an. Nach dem Reconsideration Request kann es bis zu 6 Wochen dauern, bis Du wieder etwas von Google diesbezüglich hörst.
  3. Alle übrigen toxischen Links, für die Du nicht verantwortlich bist, packst Du ebenfalls in eine Liste und entwertest Sie durch das Disavow Tool. Doch Vorsicht! Das Entwerten der Links allein reicht nicht aus! Google möchte Deine aktive Bemühung sehen, dass Du alles Dir mögliche dafür getan hast Deine bösen Links wieder zu entfernen.

Muss ich Links manuell entfernen?

Do you need to manually remove links?
Yes! When trying to recover from a manual unnatural links penalty, it is not enough to just disavow the bad links. Google wants to see evidence that you have tried to get as many of the unnatural links removed as possible.

Heißt soviel wie: Ja, Du musst aktiv toxische Links manuell abbauen (lassen). Google möchte Deine aktive Bemühung sehen, dass Du alles Dir mögliche dafür getan hast Deine bösen Links wieder zu entfernen.

Muss ich ein Reconsideration Request stellen?

Should you file for reconsideration if you have been affected by Unnatural Links penalty?
Yes. If you have a manual warning in your WMT then once you have done the work required to clean up the site (see below) then you will need to file for reconsideration. When you file for reconsideration, one of the first things that the webspam team member does is check a number of the links that they have flagged as unnatural and see how many of them you have gotten physically removed. Once you file for reconsideration, it will take anywhere from 3-14 days to hear back from Google. I have had it take as long as six weeks…

Heißt so veil wie: Ja, Du musst auf jeden Fall ein Reconsideration Request stellen, sofern Du eine „unnatural incomming links“ Meldung in den Google Webmaster Tools bekommen hast. Nachdem Du einen Reconsideration Request gestellt hast, wird ein Google Mitarbeiter als aller erstes die Anzahl der Links, die bei ihm als unnatürlich angegeben wurden gegen die Anzahl Links, die Du als unnatürlich identifiziert hast und tatsächlich entfernt hast, gegenüberstellen und schauen, ob die Mühe, die Du Dir gemacht hast ausreichend ist. Nach dem Reconsideration Request kann es bis zu 6 Wochen dauern, bis Du wieder etwas von Google diesbezüglich hörst.

Muss ich das disavow Tool nutzen?

Should you be using the disavow tool if you have been affected by Unnatural Links penalty?
Yes. This is what the disavow tool was made for.

Sollten noch Links über bleiben, die ebenfalls toxisch sind, Du aber wirklich nichts dafür kannst, musst Du sie in das disavow Tool einspeisen und damit entwerten lassen.

Das Ende

Jetzt kann es Dir mit Deiner Seite natürlich passieren, dass am Ende der Geschichte keine Links mehr über bleiben, die die Seite überhaupt noch in den SERP halten können. Hier kommt die Geschichte mit den guten, organisch gewachsenen Links ins Spiel. Hat Deine Seite keine solcher Links, bist Du quasi am Ende. In diesem Fall wird auch nach einem erfolgreichen Reconsideration Request die Seite nicht wieder in den SERP steigen.

Solltest Du jedoch mit „Bad SEO“ attackiert worden sein, hast Du natürlich noch gute Links im Petto und kannst darauf hoffen, die alten Positionen in den SERP wiederzuerlangen!

Unterm Strich zählt eben doch irgendwann nur die Qualität.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Gute Übersetzung des Artikels. Wenn ich das richtig verstanden habe kann es also 2-3 Monate dauern bis man wieder draußen ist. Das ist doch schon der Todesstoß für eine Seite. Da ist es fast besser die Seite auf eine neue Domain umzuziehen.

  2. Danke für die Übersetzung und Zusammenfassung. Alles in allem bleibt irgendwie das Gefühl ziemlich viel im Nebel rumzustochern und mit sehr ungenauen Angaben arbeiten zu müssen. Naja so wars ja irgendwie schon immer beim SEO.
    Ab wann ist ein Link denn wirklich „toxisch“ und wann ist er nur „wertlos“ ? Diese Frage finde ich im Moment am interessantesten . . .

  3. Der Begriff toxisch ist aus dem Cemper Link-Detox Tool entstanden, muss aber immer händisch überprüft werden.

  4. Ein Guter Beitrag,
    der sehr schön zwischen BadSEO und BadTechnik zwischen den Zeilen unterscheidet. Ansonsten ist es wie immer im Leben, so wie Tobias sagt, nichts genaues weiß man und auf Kölsch: es is noch immer jood gegangen.
    Daher Daumen hoch für alle die sauberes SEO machen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.