Bestes free CMS aus SEO Sicht

Die SEO Trainees hatten ja Mal eine Umfrage gemacht, welches CMS aus SEO Sicht am besten optimiert ist. Das Ergebnis war – klar – WordPress. Doch WordPress ist von Haus aus gar nicht so SEO optimiert. Mit bspw. +wpSEO und einigen Anpassungen am Theme und Funktionen lässt sich aus WordPress noch viel mehr herausholen und in der Tat das am besten optimiertes free CMS erstellen!

Ich habe mal zusammengefasst, was zu tun ist:

SEO Trainees haben herausgefunden:

WordPress ist das am besten SEO optimierte free CMS

free cms seo

WordPress ist mit Abstand das am besten SEO optimierte free CMS
Quelle: seo-trainee.de

WordPress nicht von Haus aus SEO optimiert!

Wer allerdings glaubt, mit dem Aufsetzen von WordPress seien alle SEO relevanten Hausaufgaben gemacht, der irrt. WordPress ist von Haus aus (noch) nicht optimal SEO optimiert. Es bedarf einiger Anpassungen, die entweder das Theme (kein free WordPress Theme nehmen bitte) erledigen kann oder noch besser: Plugins + manuelle Anpassungen.

Die erste wichtige Anpassung:

WordPress Theme auf Struktur prüfen

Leider ist mir aufgefallen, dass so gut wie jedes WordPress Theme eine kaputte semantische Überschriften Website Struktur hat und Du mit so einem Theme eine Menge OnPage SEO Potenzial einfach so verschenken würdest!! Du solltest also als aller erstes überprüfen, ob Dein WordPress Theme davon betroffen ist!

Permalinks einstellen

Die Permalinks sorgen dafür, dass WordPress „lesbare“ URLs erzeugt. Sie dienen dem Menschen um sie besser merken zu können und der Suchmaschine um den Inhalt der Seite besser klassifizieren zu können!
wordpress permalinks einstellen

Nun kommen wir zu den Plugins

WordPress SEO Plugins

Als Grundlage für jede SEO Optimierung von WordPress kann ich jedem nur wpSEO empfehlen! Das Plugin ist schlank, sauber programmiert und bietet viele Anknüpfpunkte um Dein WordPress CMS OnPage perfekt für das SEO aufzubereiten!

Mit wpSEO hast Du folgende Vorteile

  • Eliminierung von Duplicate Content, in dem Du Kategorien, Tagseiten, Archive, … auf „Noindex, Follow“ stellst
  • Eliminierung von Duplicate Content, in dem wpSEO alle https Anfragen per Canonical Tag auf die http Variante setzt
  • Jedem Beitrag eine Metadescription hinzufügst, die Dir häufig gesuchte Keywordkombinationen während der Eingabe vorschlägt
  • Mittels der wpSEO Hooks lässt sich die Metadescription auch für die Social Open Graph Informationen nutzen
  • wpSEO benennt alle hochgeladen Bilder SEO Optimiert nach dem eingegebenen Namen um!

Weitere wichtige Schritte

Hast Du wpSEO installiert solltest Du dann unbedingt noch die folgenden Schritte durchführen:

free cms seo

22 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. WordPress ist viel zu langsam! Hier verschenkst Du wertvolle Ladezeit!

  2. Naja, deswegen ja auch das Cachify HDD. Hier werden die Seiten als reines HTML zwischengepuffert, so dass die relativ langsame PHP Verarbeitung nicht mehr notwendig ist…

  3. Über die Statistik lässt sich natürlich vortrefflich streiten, da die meisten SEOs ja WordPress und Joomla einsetzen dürften und dann dafür votiert haben ;) Aber TYPO3 hält sich ja wacker und am Ende kann man jedes ordentliche System ja entsprechend pimpen.

  4. Es kommt halt drauf an. Typo3 für Seiten unter 300 Unterseiten zu verwenden ist meiner Meinung nach wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    Dass Typo3 überhaupt so erfolgreich ist, liegt in meinen Augen auch nur an der Vermarktungspolitik / Strategie. Ich habe in einer Agentur mit Typo3 gearbeitet und kann nur sagen, dass es weder für die Developer noch für die Redakteure ein Zuckerschlecken war!

  5. Also… WordPress ist nicht die beste „SEO-CMS“, sondern die bekannteste! Und außerdem ist es NUR eine Blog-Software, die in erster Linie Blog-Einträge speichert und verwaltet. Ich arbeite seit Jahren mit Drupal und muss jedes mal grinsen wenn ich höre: WP hat Parmalinks und man kann mit Hooks OpenGraph nutzen… – Ist das nicht seid Ewigkeiten ein Standard?

    Ich gebe zwar Viktor Dite recht das man unter 300 Seiten keine CMS braucht, aber woher weiß man wie viele Seiten in 2-3 Jahren entstehen die man dann (danke an Mr.G) optimieren muss?

  6. „Und außerdem ist es NUR eine Blog-Software, die in erster Linie Blog-Einträge speichert und verwaltet.“
    Nein, das ist es schon seit 2.8.x spätestens nicht mehr

  7. @stefan aus dresden „Über die Statistik lässt sich natürlich vortrefflich streiten, da die meisten SEOs ja WordPress und Joomla einsetzen dürften“
    Na warum nutzen SEOs wohl dann die beiden Systeme? ;)

  8. Hallo,
    ich nutze weder WordPress noch eines der anderen aufgelisteten Programm von der Umfrage. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit Zeta Producer gemacht. Mit der neuen Version jetzt gibts da noch mehr Einstellungsmöglichkeiten im Bezug auf SEO.

  9. Hallo @Michaela,
    natürlich ist die Liste nicht das Maß aller Dinge. Es wird sicherlich sehr gute Systeme abseits der Liste noch geben!
    Aus meiner Sicht sollte man dennoch als „Neuling auf der Suche“ auf eines der aufgelisteten Systeme setzen, da hier durch die Popularität natürlich auch sehr viel Supportpotenzial vorhanden ist!

  10. Hey Viktor,

    wie du schon erwähnt hast gibts da jede Menge Programme. Ich jedoch hab speziell mit kleinen Firmen eher gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich beispielsweise mit Zeta Producer ein Problem habe, dann kann ich kurz bei den Entwicklern in der Support Hotline anrufen und die schalten sich dann kurz auf mein Rechner und helfen mir. Das klappt echt super.

  11. Wenn es so klappt, dann ist es echt super!
    Bei WordPress wird man nur in der Community Support finden. Anrufen wird man da nicht können ;)

    Aber Zeta ist ja auch kein „free CMS“ und um die geht es ja hier eigentlich..

  12. @Viktor

    Gut, okay. Dann gebe ich mich nun geschlagen. Aber da ich Zeta Producer für meine private Website nutze ist es für mich auch free:)

    Schönes Wochenende euch allen!

  13. Ja,richtig, Entweder anrufen oder halt die Community. Aber in der Community bekommst auch Antworten von den Entwickler. Die sind da öfters täglich erreichbar. Klappt wirklich super!

  14. Also ich kann auch nur WordPress für Projekte empfehlen. Gerade Nischen lassen sich sehr gut damit bedienen. Von der Installation, über die Anpassung bis hin zur fertigen Webseite geht alles sehr einfach und schnell. Für Kunden setzen wir von Joomla, über Typo3 bis … ein. Allerdings ist kein CMS so schnell anpassbar wie WordPress! Viele Grüße Carsten

  15. Wir satteln gerade auf drupal um und sind wegen der vielfältigen Plugins hochbegeistert. Alles leicht zu händeln vom canonical Tag über noindex bis zu Automatisierungen für viele Vorgäng, ein Seo Checker für die Basics, ein Plugin was die interne Verlinkungen regelt und nach dem konfigurieren automatisch ausführt, broken Links werden aufgespürt etc etc,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.