WD MyBook Pro Edition II

Mein neues Spielzeug ist die Western Digital MyBook Pro II Platte mit Firewire 800/400 USB2.0 Anschluss und RAID-1. Darin enthalten sind zwei 500GB 7200U/min WD SATA Platten, wo wir schon beim ersten Manko wären.

Die Platten sind vergleichsweise laut und werden recht heiß (Vergleich: Seagate und Samsung). Um das letztere Problem zu beheben hat WD einen Lüfter eingebaut, der vom Klang her eher einer Turbine ähnelt. Nur gut, dass das kleine Geräuschmonster erst nach ca 10 Minuten Dauerbetrieb angeht.

Ich konnte es nicht lassen und hab das Kästchen mal aufgeschraubt, um zu sehen, wie denn nun das Ganze von Innen ausschaut. Was mir da zu Tage kam, erklärt ganz offensichtlich warum der Lüfter so einen Lärm produziert.

Undurchdachte Technik in der WD MyBook Pro Edition II



Ich frage mich, wie ein Gerät, dass immerhin knapp 400 Euro kostet, so schlecht durchdacht sein kann!?

Der arme Lüfter ackert sich einen ab, ohne auch nur einen Hauch in oder aus dem Gehäuse zu pusten. Wie auch, die kleinen völlig unterdimensionierten Öffnungen liegen fast ausschließlich hinter dem Motor und als ob das nicht bereits schon schlecht genug wär, nein, die Öffnungen werden auch noch vom blauen Rahmen der Platten versperrt. Defakto ist die Leistung des Lüfters auf schätzungsweise 15% kastriert und die Lautstärke auf ca 200% (ggü. optimalen Luftfluss) gehoben worden.

Kein Hardware RAID1, sondern nur Software RAID1 möglich

Ein weiterer Nachteil zeigt sich in der Anwendung. Von einer Platte, die ca 200EUR mehr kostet als eine vergleichbare ohne RAID-1, hätte ich erwartet, dass das RAID-1 vom Hardware Controller übernommen wird. Wie es aber scheint, ist es ein simples Software RAID 1, dass von einem Treiber gemanaged wird.

Für den Selben Preis hätte ich mir also zwei ultraschnelle Lacie Platten holen können und diese per eingebauten Software RAID in OSX anbinden können. Ich weiß also immer noch nicht, ob meine Backups mir noch irgendwas bringen, wenn mein Book mal nicht mehr will und ich von der WD neu installieren will, dh. ich weiß nicht, was passiert, wenn der Treiber nicht mehr aktiv ist und ich dennoch auf die Platte zugreifen muss. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

EDIT: Ich habe es nun schon drei Mal ausprobiert. Ein fremdes OS startet wunderbar ein Time-Machine Update. Also war die Skepsis unbegründet!

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    hast du denn eine Idee, wie die Lautstärke reduziert werden könnte? Oder schon was gebastelt?
    Die „Intelligenz“ vom Raid steckt doch im Gehäuse, nicht in deinem Rechner. Woher also dein Grund zur Sorge?!

    grüße

  2. Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket jain, habe eine Metallplatte herausgenommen und den Lüfter mal umgesetzt, jetzt ist das ganze zwar immer noch laut, die Effizienz des Lüfters aber deutlich höher! Die Luft kann nun wenigstens fast ungehindert an den Platten vorbeiziehen. Er ist auch nicht mehr so lange an! Kühlt die Platten also viel schneller ab. Nachteil: Das Gehäuse muss offen bleiben, allerdings ist der Vorteil dabei wieder, dass die Platten mehr Umgebungsluft abbekommen, sodass der Lüfter auch später erst angehen muss, und bei nur seltenen Zugriffen auf die WD sogar gar nicht angeht!

  3. Hi,

    mir ist vor wenigen Tagen bei genau diesem Modell der RAID-Controller abgeraucht. Problem ist, dass ich die Platten auf RAID 1 betrieben habe. Die Platten sind zwar noch in Ordnung. Aber ohne den exakt gleichen Controller komme ich nicht mehr an meine Daten. Weiß jemand was für ein RAID-Controller genau hier verbaut ist und wo ich so einen herbekommen kann?

    Danke schon mal!

  4. würde ganz spontan einfach sagen in einer anderen WD? Was mich aber beunruhigt ist Deie Aussage über den RAID Level, oder meist Du RAID0 ? Weil bei RAID1 müsste ja durch das Mirroring auf jeder Platte das gleiche sein.

  5. Super Beitrag, jetzt muss ich nur noch jemanden finden der richtig Ahnung davon hat und mir das alles nochmal im Detail erklären kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.