Datensicherung unter OSX

Crasht ein Windows XP, hilft in der Regel nur ein Start von einem zweiten Windows oder einem Live-Linux, um die Daten auf einen sicheren Datenträger umzukopieren, um danach Windows neu zu installieren. Von dort müssen die Daten dann wieder zurückkopiert werden. Der Transfer von Systemeinstellungen, Mailordnern und Browser-Optionen gerät dabei nicht selten zum Glücksspiel.
Das Festplatten-Dienstprogramm als Sicherungs-Tool

Nicht beim Mac: Crasht Mac OS X, lässt sich ein defektes System einfach mit einem neuen System überschreiben. Mac OS X behält sämtliche Daten und Einstellungen und verschiebt dank übersichtlicher Unix-Dateistruktur nur die alten System-Dateien in einen speziellen Ordner. Diese Prozedur dauert maximal 30 Minuten und ist einfach durchzuführen. Einziges Risiko ist ein falscher Klick bei Auswahl der Installations-Optionen.

[Quelle: Backup-Strategien: Datensicherung unter Mac OS X]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.