VirtualBox VM (Windows XP unter Ubuntu Feisty Fawn)

VirtualBox ist eine Virtuelle Maschine, die unter anderem auf Ubuntu Feisty Fawn, Edgy Eft, Intel OSX, usw. läuft. VirtualBox ist Freeware, leicht zu installieren und läuft auf einem AMD XP1900+ mit 512MB RAM (256 für das Windows) gar nicht langsam. Windows läuft darauf, als liefe es eigenständig. Die Partitionierung kann mittels eines statischen oder auch eines dynamisch wachsenden Images vorgenommen werden. VirtualBox ist dabei jederzeit verständlich aufgebaut und leitet einen wunderbar durch die Installation. Eine einfachere Lösung Windows unter einem Fremdsystem laufen zu lassen, gibt es meiner Meinung nach nicht!

Früher habe ich Photoshop unter Linux mit CrossOffice zum Laufen gebracht (link zum Posting). Das ist jetzt nicht mehr notwendig! 1. CrossOffice ist nicht kostenlos und 2. laufen nicht alle Programme sauber darauf! Mit Hilfe von VirtualBox kann man nun jedes Windows Programm innerhalb von Linux laufen lassen (vorausgesetzt man ist in Besitz einer (legalen) Windows Installations CD)

technorati tags:, , , , , ,

Kommentare:

Kommentare zum Beitrag lesen »
Schreibe selbst einen Kommentar »


Weitere Beiträge in dieser Kategorie:

Ubuntu Server IP Adresse ändern

Wer Ubuntu Server ohne grafischer Oberfläche installiert, hat am Anfang eine dynamische IP Adresse, die von zuständigen DHCP Server vergeben wurde. Ohne grafische Oberfläche kann die Ip Adresse dann wie folgt in der Shell geändert werden: In der Datei /etc/network/interfaces … Weiterlesen →

Zwei Verzeichnisse inkl. Dateiinhalte vergleichen

Manchmal stellst Du Dir die Frage: worin liegt der Unterschied zwischen zwei Verzeichnissen und deren Dateiinhalten? Sinnvoll ist es bspw. bei Updates, wenn Du herausfinden willst, a) welche Dateien sich geändert haben und b) was sich darin verändert hat. Doch … Weiterlesen →

In vim ans Ende der Datei springen

Irgendwie will mir dieser Kurzbefehl nicht im Kopf bleiben. Dabei ist es doch ganz einfach mit vim an das Ende einer Datei zu springen. Mit vim ans Ende der Datei springen Mit vim die Datei öffnen: vim access_log und dann … Weiterlesen →

Linux für Netbooks – Fuduntu

Anfänglich war ich ja auf meinem Asus 1016p begeistert vom EasyPeasy Ubuntu für Netbooks. Ein paar “Kleinigkeiten” störten mich aber dennoch. Zum einen war da das Problem, dass EasyPeasy keinen Hibernate und keinen vernünftigen Standby Modus (auf dem Asus) konnte. … Weiterlesen →

Webseiten Header mit cURL auslesen

Um bspw. eine Weiterleitung zu überprüfen, ob sie denn auch wirklich einen HTTP/1.1 301 Moved Permanently zurückgibt gibt es zwei kleine hilfreiche Optionen bei CURL: -I: lässt CURL nur die HTTP header zurückgeben -L: wenn CURL eine Weiterleitung entdeckt, soll … Weiterlesen →

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Naja, aber wenn an ein Windows installieren muss…das ist doch auch nicht kostenlos, oder? Ich weiß nicht, was Cross Office kostet, ist WinXP Pro da echt günstiger? naja, muss du wissen :-) Schönen Tag noch!
    Jan

  2. das ist natürlich korrekt. CrossOffice ist günstiger als Windows. Wenn aber bereits in Besitz einer gültigen Windowsversion ist, ist es günstiger, bzw umsonst. Zudem laufen beiweitem nicht alle Programme mit CrossOffice. Zu der Zeit des Postingeintrags war nur PS7 in der Lage damit zu laufen.

    Da ich mittlerweile ein Mac User bin und auch eine Mac PS CS3 habe, kann ich diese mit der aktuellen Version von CrossOffice nicht testen.

  3. Sagen wir mal so… Bist du im Besitz von einer “originalen” Windows CD, ist es günstiger. Wenn nicht braucht man auch kein crossOffice… Wine reicht dann aus . Aber eine Virtualbox hat wirklich vorteile. Weil da müssten Theopraktisch (eigen erfundenes Wort) alle Programme laufen.

  4. sofern man das mit den Netzwerkfreigaben geregelt bekommen hat :( Ich verstehe nicht warum die das so kompliziert gemacht haben ?!?! VM Fusion und Parallels zeigen es wie einfach es gehen kann!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>