Kann man vom iPhone 6S zum Huawei P9 wechseln?

… und ob das gut geht kannst Du hier nachlesen »
Warum ein iPhone 6S User auf Huawei P9 wechselt

Der Grund warum ich mir ein Huawei P9 zugelegt habe

Der Grund warum ich mir ein Huawei P9 zugelegt habe ist, weil mein iPhone 6S vom Akku-Gate betroffen ist und ohne Vorwarnung ausgeht. Ich muss also den Akku tauschen lassen. Das dauert laut Apple Store etwa 10 Tage. In dieser Zeit gibt es von Apple KEIN Ersatz! „Ich kann froh sein, dass der Akku überhaupt kostenlos getauscht wird“.

Mein dritter Anlauf zum Systemwechsel auf Android?

Ich habe jetzt also ab Montag 10 Tage Zeit um mich intensiv mit einem Huawei P9 außereinanderzusetzen. Ich hatte ja bereits das Vergnügen mit einem Samsung S4 (mini) und einem Nexus 5. Beide Male war ich sehr enttäuscht worden. Dieses Mal verspreche ich mir auch vom Huawei P9 sehr viel: Kamera, Akku, Design und und und. Mal sehen, ob es meinen Ansprüchen genügt.


Kamera Vergleich Huawei P9 vs. iPhone 6S vs. Nikon DSLR

Die Kamera eines Smartphones vergleiche ich gern in eienr Low-Light Situation, denn bei gutem Licht sind mittlerweile (fast) alle Kameras gut. In diesem Fall hat meine Nikon D3200 folgende Lichtverhältnisse gemessen: ISO 2500 – f2.8 – 1/60Sek. Eine durchaus schwierige Situation für Smartphone Kameras.

Huawei P9 Kamera gegen die iPhone 6S Kamera


iPhone: ISO 320 – f2.2 – 1/17Sek.
Huawei P9: ISO 320 – f2.2 – 1/15Sek (3/50).

Beide Kameras sind durchaus ähnlich. Die Huawei P9 Kamera scheint etwas schärfere Fotos zu machen aber auch gleichzeitig bei gleichen Einstellungen dunkler zu belichten.

Huawei P9 Kamera gegen Nikon D3200 DSLR mit Nikkor 50mm f1.8


Nikon: ISO 2500 – f2.8 – 1/60Sek.
Huawei: ISO 640 – f4.0 – 1/17Sek (3/50)
Eigentlich ein unfairer Vergleich.

Durch das 50mm Objektiv kann ich die DSLR freihändig nicht unter 1/60 Sekunden belichten. Dadurch muss die ISO erhöht werden. Das führt zu starkem Farbrauschen, dass ich bei der Huawei P9 so gut wie nicht sehen kann. In diesem konkreten Vergleich schneidet die Huawei also wesentlich besser ab. Wie gesagt, freihändig ohne Stativ.

Durch den „große Blende“ Modus simuliert sie den Tiefen-Effekt auch ganz ordentlich. Der Effekt ist aber rein Softwarebasiert. Funktioniert jedoch besser als bspw. in Snapseed möglich! Und das OutOfTheCam.

Durch die Software entstehen aber bei „unpassenden“ Motiven oft Unschärfefehler wie diese:
Huawei P9 Unschärfe Fehler im große Blende Modus


Dennoch mag ich den „Portrait-Mode“. In 80% der Fälle liefert er wirklich schöne Ergebnisse.

Schwarz-Weiß Aufnahmen

Die Schwarz-Weiß Aufnahmen sind beim Huawei P9 besonders interessant, da hier ein Kamera Chip benutzt wird, der keine Farbinformationen sammelt und damit mehr Pixel für Graustufen zur Verfügung hat und zudem der zweite Sensor mitbenutzt wird um einen extrem guten Dynamikumfang bei jeglichen Belichtungssituationen zu erzeugen.

Ich habe dazu mal einen sehr schönen Kommentar gehört: „Wenn man einen kleinen Sensor hat, nimmt man einfach einen zweiten um die Belichtungssituation eines APC Sensors zu bekommen“. Und in der Tat. Die S/W Bilder sind wirklich Crispy und haben durchaus eine sehr gute Graustufen-Abstufungen im Bild.

Ich mag den S/W Mode sehr. Am iPhone würde mir der mittlerweile sehr fehlen. Die Bilder unterscheiden sich wirklich sehr von durch Filter auf S/W gesetzten Bilder. Die beiden folgenden Bilder wurden bei so gut wie kaum vorhandenem Licht gemacht. Bei der S/W Aufnahme sieht man wesentlich mehr Details als bei der Farbaufnahme.


Von Links nach rechts: Huawei P9 S/W Modus, Huawei P9 Farbe, Nikon DSLR D3200. Letztere musste hier belichten: 1/60 sec, f/1.8, ISO 6400

Ich mag den S/W Modus. Er inspiriert mich wieder mehr Fotos zu machen. Sogar meine Instagram Follower mögen den! Ich hatte noch nie so viele Likes auf ein Foto, wie auf die S/W Fotos aus dem Huawei P9.


Apple Music auf Android hören

Apple Music gibt es auch auf einem Android System als App. Sie sieht sogar etwas hübscher aus als auf dem iPhone6s und ist zudem sogar funktionaler – es sind mehr Funktionen auf dem Play-Bildschirm zu sehen, die man auf dem iPhone6s erst herwischen muss – was wahrscheinlich dem größeren Bildschirm verdanken ist.

Ohne Equalizer hört sich die Musik gelinde gesagt, dämlich an. Mit einem Equalizer – ich habe die besten Erfahrungen mit dem Equalizer FX gemacht – kann ich den Klang vom iPhone erreichen und sogar noch mehr Bässe im tieferen 60Hz Bereich anheben. Insgesamt kann ich damit einen ausgewogeneren Klang abbilden, der meiner Musikrichtung (Elektro) richtig gut tut. Auf einem iPhone kann ich nämlich nur Presets wählen und habe keinen echten EQ zur Hand.


Qualität bei Audio-Aufnahmen

Ich habe das interne Mikrofon des Huawei P9 gegen das interne Mikrofon des Zoom H1 Audio Recorders vergleichen. Um die reine Aufnahmeleistung zu vergleichen, habe ich zusätzlich beide Geräte mit einem Rode Smartlav+ Mikrofon aufnehmen lassen. Das Ergebnis findest Du hier:

Als Aufnahme App für Android habe ich den „Audio Recorder“ von Sony benutzt. Eine der besten Android Apps für Audio Aufnahmen. Ein Vergleich zum iPhone folgt sobald ich mein iPhone wiederhabe.


iTunes Podcasts auf Android hören

Es ist tatsächlich möglich Deine iTunes Podcasts auch auf einem Android Telefon zu hören. Du brauchst dafür die App „Podcast Republic„. Damit findest Du jeden Podcast, den Du auch im iTunes Store gefunden hast. Du musst deine Favoriten bloß neue abonnieren. Es wird keine Apple-ID abgefragt.

iTunes Apple Podcast auf Android anhören

Kleines Zwischenupdate: Warum ich vom iPhone 6s doch nicht zum Huawei P9 wechseln werde

Siri vs. Google Assistant

Warum werde ich mit dem Huawei P9 nicht glücklich? Nun das liegt an einer relativ simplen Funktion die beim Android fehlt. Ich nutze Siri sehr häufig um in die Funktionen des Telefon zu steuern, nicht unbedingt um irgendwelche Informationen von Siri zu bekommen. Da ist in der Android Assistant weiter – definitiv. Siri kann aber die Funktionen vom iPhone wesentlich besser steuern. Sie kann zum Beispiel

  • eine Navigation starten,
  • Musik aus einer Playlist abspielen,
  • einen Podcast starten,
  • eine neue Nachricht schreiben,
  • neue Nachrichten lesen,
  • sie kann mir E-Mails vorlesen und sie kann
  • neue Erinnerungen anlegen sowie
  • Kalendereinträge machen.

Um den Google Assistent zu aktivieren habe ich Google Auto benutzt, nicht direkt Google Now, weil Google Now mir zu viele Rechte benötigt und ich Google nicht so viel Zugriff auf mein Leben gewähren möchte.

Ich habe meine Erfahrungen mit Google Assistent und Siri in einem kleinen Video dokumentiert, allerdings ist das Video noch nicht fertig geschnitten. Wenn es fertig ist, werde ich es natürlich auch hier einbinden damit ihr seht welche Probleme ich mit dem Google Assistant hatte.

WLAN Call

Ein weiterer, ganz wichtiger Faktor, war die WLAN Call Funktion des iPhones in Kombination mit einem T-Mobile Vertrag. Ich habe in meinem Wohnort selten Mobile Empfang, so dass ich auf WLAN Call tatsächlich angewiesen bin.

Force Touch

So sehr ich Force Touch am Anfang belächelt habe, so sehr möchte ich es auch nicht mehr missen. Insbesondere die Trackpad Funktion auf der Tastatur. Sie ermöglicht ein sehr einfacher bewegen des Cursors an eine beliebige Position. Das funktioniert wesentlich besser als die Cursor Funktion der Space Taste des Huawei P9. Und ich möchte es wirklich nicht mehr missen. Es erleichtert unglaublich die Fehlerkorrektur von Texten.

… stay tuned, weitere Vergleiche folgen…

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Viktor,
    durch ZUFALL über deinen Blog „gestolpert“ (betr. Strato Server Config ;)) und dann auch gleich mal ein bisschen weiter gelesen.
    Ich versuch eigentlich jährlich einen Umstieg – bzw. versuche mit jeweils einem aktuellen Gerät in die Android-Welt einzutauchen – seit Jahren jedoch vergebens. Ich komme mit den Geschwindigkeiten, den lags usw. bei Android einfach nicht zurecht – und mir kann kein Android-Fanboy erzählen, er hätte das nicht!!! Wir verwenden im Haushalt mehrere iPads, iPhones, Huawai und Samsung Geräte. Weder ich, noch meine Frau kommen mit der A-Welt zurecht (Ok, vielleicht wollen wir es auch nicht). Uns liegt da sogar Windows 10 Mobile noch mehr (fällt aber allein schon wegen SmartHome raus).
    Es mag sein, dass Android Geräte gute Kameras, guten Ton haben – doch was bringt das, wenn sich das Gerät (ja, selbst Top-Geräte) beim App-Scrollen in Home schon aufhängt, oder es eben zu „Verzögerungen“ (jammern auf hohem Niveau) kommt. Wenn ich mein Smartphone in die Hand nehmen, möchte ich schnell zu den Informationen kommen, die ich möchte – ohne „warten“ zu müssen – ganz klar, dass hat alles seinen Preis…
    (möchte hier aber keine Diskussionen zwischen den Android und Apple User in Gang bringen – wir sollten froh sein, dass es für jeden eine Alternative gibt… deshalb wäre für den Endkunden ein Erfolg seitens Microsoft ein klarer Vorteil)

    Viel erfolg, vor allem Spaß beim „ungewollten“ Umstieg…
    …ich bleib dran.
    Viele Grüße aus Süddeutschland
    Swen

  2. Ich hätte es nicht besser formulieren können als Du ;-) Ich bin froh mein iPhone wieder zu haben. Das Update dazu steht leider noch aus. Habe das Material schon da, aber noch nicht geschnitten…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.