Warum Du jedes WordPress Theme vor der Nutzung überprüfen solltest

Dieser Beitrag gilt nur für HTML < 5[/yellow_box] Mir ist aufgefallen, dass sehr viele WordPress Themes standardmäßig den Blogtitel als <h1> setzen und die Blogbeschreibung als <h2> ausgeben! Ebenso viele Blogs spucken als <title> nur den Blognamen aus und haben in der Sidebar als Widgetüberschriften jeweils einen <h3>. Das macht lässt sie zu Gift für das OnSite SEO werden und alle SEO Vorteile von WordPress zunichte machen!

Wenn Du wissen möchtest, ob Dein WordPress Theme davon betroffen ist und wenn, wie Du diesen Fehler beseitigen kannst, dann lese weiter…

wordpress-theme-test

Die Folgen schlechter WordPress Themes für das OnPage SEO

  1. Die WordPress Header Design Standards schlagen vor, den Blogtitel stets als h1 auszugeben und viele Themes tun es:
    <h1 id="header">
    <a href="<?php bloginfo('url'); ?>"><?php bloginfo('name'); ?></a>
    </h1>
    

    Jetzt wird sich aber jeder OnPage SEO die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und nur noch rufen wollen: „noooooooo!“ Warum? Die h1 Tags sind dann auf allen Unterseiten identisch! Die h1 Überschrift ist aber das wichtigste Signal für Google! Wenn hier die Überschrift nicht zu Thema passt kann Google die Seite nicht richtig klassifizieren! Hier verschenkst Du also u.U. sehr viel Potenzial!
    Schlimmer noch! WordPress Entwickler schlagen sogar vor, den h1 Titel entweder per display:none; oder per text-indent:-1000; vor dem Surfer zu verstecken. Jeder, der sich etwas mit SEO beschäftigt sollte spätestens hier die Notbremse ziehen! Die Gefahr, dass Google diesen Versuch als „hidden-text“ bewertet ist viel zu hoch!

  2. bei vielen WordPress Themes ist die erste h2 Überschrift auf allen Unterseiten identisch! Sie beschreibt meistens die Blog Description. Wie soll Google nun das genaue Thema der einzelnen Seite feststellen? Ist die h2 Überschrift doch das zweitwichtigste Signal zur Feststellung um welchen Inhalt sich die Unterseite dreht.
  3. der Titel der Widgets in der Sidebar wird meistens auch als h2, h3 oder h4 ausgegeben. Dies fällt meist nicht ganz so schwer ins Gewicht, da die Widgets meistens erst nach dem Content im Quelltext stehen und damit nicht mehr ganz so relevant sind (weil sie als Teil des Designs erkannt werden)! Dennoch haben Überschriften in Zeiten der semantischen HTML Auszeichnungen nichts mehr im Design verloren! Sie sind dann nämlich immer noch auf jeder Seite im Blog identisch vorhanden und das ist ja bekanntlich Duplicate Content!

Die Folgen schlechter WordPress Themes sind also immens

Stell Dir vor, Dein (Business) Blog hat 1000 Unterseiten!
Jetzt stell Dir vor, alle diese 100 Unterseiten haben die selbe h1 Überschrift! Was passiert? Ganz einfach. Google ist schlau genug und übergeht diesen Fehler. Google ignoriert dann einfach die h1 Überschrift und nimmt die nächstbeste, einzigartige Überschrift und klassifiziert den Beitrag daran. Damit hast Du ein wichtiges Signal an Google, dass Du hättest ausnutzen können einfach so verschenkt!

Das selbe gilt auch für die h2 Überschrift. Dadurch dass auf allen Unterseiten die erste h2 Überschrift immer identisch ist, übergeht auch dieses wichtige Signal google einfach so und Du hast wieder einen potentiellen SEO Hebel weniger!

So sollte der Header Deines WordPress Theme also nicht aussehen:

onpage seo so nicht

Und warum sind die h3, h4 Überschriften in der Sidebar giftig?

Das lässt sich auch sehr einfach erklären! Stell Dir wieder vor, Du hast 1000 Unterseiten im Blog. Jede dieser Unterseiten hat dann in der Sidebar identische h4 Überschriften! Jetzt hat ein einzelner Beitrag eine h1 Überschrift und sagen wir mal 3 h2 Überschriften. Die h4 Überschrift haut aber durch das 1000x Vorhandensein so sehr rein, dass der Inhalt der gesamten Domain daran sicher mehr bemessen wird, als an den restlichen Überschriften, die ja sehr selten vorkommen.

Beispiel: In Deinem Beitrag geht es um den Weltwassertag. In der Sidebar sind aber die Überschriften „Kategorien“ und „beliebte Beiträge“. Auf der gesamten Domain findest Du das Keyword „Kategorien“ in einer Überschrift verpackt jetzt 1000x und das Keyword Weltwassertag vielleicht 1-3 Mal. Was glaubst Du wird Google als Thema Deines Blogs und des Beitrags mehr Gewicht geben?

Wie kannst Du Dein Theme überprüfen?

Entweder mit dem Screaming Frog SEO Spider Tool (Mac, Linux, Windows) oder dem freien Webdienst Seorch

Beim Screamingfrog SEO Spider lässt Du die Domain spidern und schaust bei den h1 und h2 Tags, ob so wie hier im Screenshot welche doppelt vorhanden sind. Falls ja, dann betrifft Dich dieses oder ein ähnliches Problem!
screamingfrog-seo-spider

Die gleichen h3 Widgetüberschriften findest Du leider mit dem ScreamingFrog Spider nicht. Hier musst Du mit dem Firebug selber ran – oder im Quellcode der Seite nachsehen…

Was kann ich dagegen tun?

Die einfachste Lösung

Die meisten Themes haben mittlerweile eine Option, mit der Du ein eigenes Logo statt dem Titel des Blogs anzeigen lassen kannst. Wenn Du also Glück hast, hilft dann einfach ein eigenes Logo hochzuladen und das Problem ist Geschichte. Sollte das nicht so sein, musst Du händisch an das Theme ran! Da bleibt Dir leider nicht anderes über!

[[ Hier fehlt ein Teil, da der verlinkte externe Inhalt nicht mehr existiert ]]

Fazit zum WordPress Theme OnPage SEO

WordPress gilt zwar als ein CMS SEO Wunder. Wer aber auf das falsche Theme setzt hat von Anfang an verloren! Wähle also Dein Theme sorgfältig aus! Denn diesen Fehler kann nicht mal wpSEO ausmerzen!

Was sagen Andere zur WordPress Theme Onsite SEO Optimierung?

Bestranksites:
„WordPress theme designers really love the h1,h2,h3 tags. They have a default margin about them, so it requires one less line of CSS to configure a certain h tag to look a certain way. The result is pages and pages of blogs with h1 headers that make absolutely no sense.

Yoast WordPress SEO Plugin Developer:

  • „don’t use the H1 for the logo, on every page!“
  • Don’t add static robots meta tags or anything else that’ll hamper search engines.“

Yoast gibt uns auch gleich die perfekte HTML Header Struktur gleich mit auf den Weg!

Bist Du betroffen?

Ich würde ich mich freuen, wenn Du mir hier als Kommentar oder per Mail schreibst wenn Dein Theme davon betroffen ist. Ich würde nämlich gern wissen, ob die Themes wirklich alle so krank sind, oder ob ich bei mir einfach ein paar kaputte erwischt habe…

25 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ja, mein Theme ist auch davon betroffen. Da habe ich es aber selbst verbockt, ist eine Eigenentwicklung. :-)

    Ich denke es liegt vor allem auch daran, daß die WordPress-Standard-Themes das auch so machen und viele, wie ich auch, diese als Vorlage für eigene Entwicklungen genommen haben.

  2. Hi Viktor,

    ich kenn das leidige Problem. Hab es mit dem Standard-Theme Twenty Eleven und hab bei seo-diaries auch schon selbst Hand angelegt. Allerdings ist immer noch der Blogname bei mir h1 und der Rest verteilt sich nach unten.

    Ebenfalls tauchen diese Probleme bei dem Theme Pinboard auf. Nur bei Crucial hab ich dies nicht, dort ist als h1 der Artikelname. Was die h-tags angeht kann ich crucial nur empfehlen, obwohls optisch etwas gewöhnungsbedürftig ist ;)

  3. @Sabrina Ich würde an Deiner Stelle das mit dem h1 noch fixen! Denn für Google sieht die Wichtigkeit der Tags so aus (aus eigener Beobachtung):

    1. title
    2. h1
    3. die ersten 50 – 100 Wörter
    4. h2
    5. Listen
  4. Das ist ja alles richtig, aber nicht das große Drama, das du hier an die Wand malst. Reichhaltiger Content mit sehr guter Keyword-Dichte rankt auch trotz dieser Probleme sehr gut. Zudem: Semantisch ist der Blogtitel nun mal die erste Überschrift. Und die erste Überschrift im Quelltext ist semantisch auf h1 zu setzen. Gleiches gilt für die Blogbeschreibung als zweite Überschrift, die semantisch zwingend auf h2 zu setzen ist. Alles andere ist semantisch falsch. Der Rat mit dem Logo hat ebenfalls Nachteile. Man schränkt damit unter Umständen auch die Barrierefreiheit ein, wenn man es falsch macht. Websites werden für Menschen gemacht, nicht für Suchmaschinen.

  5. Mit der Semantik stimme ich Dir nicht zu Alexander!
    Vergleichen wir ein Blog mit einer Doktorarbeit oder einem Buch!

    • Ich habe zum einen den Titel des Buches, mein blog-title systemweit (Buchseiten) und h1 auf der Startseite (Umschlag).
    • dann habe ich meinen Untertitel des Buches, der systemweit nicht mehr zu sehen ist (wenn ich umblättere), auf der Startseite (Umschlag) aber ein h2 ist
    • Dann habe ich Kapitel im Buch, die für sich genommen alles h1 sind, denn jedes Kapitel kann ich für sich selbst als eigenes kleines abgeschlossenes „Universum“ betrachten
    • Jetzt kommen wir zur Gliederung des Textes innerhalb jedes Kapitels. Dies übernehmen h2 – h6
  6. Ich sehe das Thema generell so:
    Es gibt auch Menschen, die ein Ikea Möbelstück ohne Aufbauanleitung aufbauen. Meistens geht es gut. Öfters bleibt dann aber die ein oder andere Schraube liegen und man fragt sich, wo die wohl hingehört.

    Warum sollte ich also dieser Gefahr ausgehen und Google eventuell eine Schraube auslassen sollen?

    Ich habe mit meinen Hauptprojekten mit OnPage schon soooo viel reißen können (Money Keyword von 15 auf Platz 4 bspw.) als dass ich in die heilige Fähigkeit des Google Bots glauben schenken könnte, Sematik in einem „Wust“ von Informationen korrekt zu identifizieren.

    Ich bin eher einer, der gern Google eine Karte mit auf den Crawl-Weg gibt, am besten mit Abbiegeanweisungen!

    Ihr legt doch auch alle sitemaps an? Oder?

  7. Na gut, dann stelle ich Dir eine Frage: Hast Du schon Mal einen erfolgreichen Online Shop – wo es um jeden Platz wie um das nackte Leben geht – eine domainweite identische h1 Überschrift gesehen? ;)

  8. Hab ja jetzt öfters gelesen, dass bei so einem Fehler, Google so schlau sei und einfach die nächstweitere Überschrift als auswertbares Signal nimmt.

    Was sagt das aber aus? Das sagt uns, dass ein Signal zur Gewichtung fallengelassen wurde!

    Stellt euch mal vor, wie erfolgreich die Seite sein könnte, wenn das fallengelassene Signal addiert mit dem derzeit vorhandenem Signal gewertet würde?

  9. Nein, da ich mir seltenst den Code von Online-Shops anschaue, da das nicht mein Kerngebiet ist. Aber selbst das würde nicht beweisen, dass ein domainweites identisches h1 jegliche Suchmaschinenoptimierung völlig zunichte macht. Sowas passiert einfach nicht, wenn man die Seite sonst vernünftig optimiert. Die h1-Überschrift ist ein einziger Gewichtungsfaktor, und es gibt etliche wichtigere, die sowas problemlos rausreißen können. Und ja, wie du selbst in deinem nächsten Kommentar schreibst: Google erkennt auf allen Seiten gleiche Elemente.

    „Stellt euch mal vor, wie erfolgreich die Seite sein könnte, wenn das fallengelassene Signal addiert mit dem derzeit vorhandenem Signal gewertet würde?“

    Da es sich um ein einziges Signal handelt, nicht wesentlich erfolgreicher, wenn andere Punkte nicht optimal gelöst sind. Die beste h1-Überschrift pro Seite nützt nix, wenn danach kaum Content folgt und die Keyword-Dichte gleich null ist. Natürlich sollte man darauf achten, seine Überschriften richtig auszuzeichnen, und solche Dinge zu vermeiden, ist sicher nicht falsch. Aber viel wichtiger sind andere Aspekte wie reichhaltiger Content mit guter – also nicht zu niedriger, aber auch nicht zu hoher – Keyword-Dichte. Oder auf Blogs umgesetzt: Wenn der Artikel gut aufbereitet ist, ist dieser Umstand absolut minderdramatisch.

  10. @Alexander dies zu bestreiten war nie mein Sinn für den Beitrag. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass man sowohl bei den 0815 Themes als auch den Premium Themes nicht alles nehmen sollte, was besonders toll ausschaut aber vielleicht im Quellcode eine Katastrophe ist oder sagen wir mal optimiert werden sollte.

    Wer hier das Problem nicht selber aus der Welt schaffen kann, hat ggü. einem qualitativ vergleichbaren Gegner immer das Nachsehen!

    Und genau deswegen heißt mein Titel ja auch:
    Warum Du jedes WordPress Theme vor der Nutzung überprüfen solltest

  11. Eine _Katastrophe_ wäre, wenn ein Theme Javascript oder Ressource-Links enthält, die nach Hause telefonieren, User oder Sessions tracken oder dergleichen. Irgendwelche SEO-Verfehlungen jetzt als großen Aufreger anzuprangern, finde ich einfach nur Quatsch. Ich bin da ganz auf der Seite der Semantik-Argumentation weiter oben. Btw. wurde vor einer Weile (ebenfalls von SEO-Leuten) kolportiert, dass Google die h2 stärker wichtet als die h1. Die Argumentation mit der Doktorarbeit ist vollkommen hahnebüchen. Ein Kapitel ist zwar eigenständig, rechtfertigt deshalb trotzdem nocht keine h1. Aber zur Beruhigung, ab HTML5 gibt es Sections und section-weite Headline-Hierarchien, da könnt Ihr SEO’s dann im Quadrat springen. Hoffentlich rankt Google dann auch so, wie Ihr es erhofft. Im Allgemeinen betont Google ja doch immer öfter, dass die versuchen, natürliche, user-orientierte Semantik zu belohnen. Also nicht wundern, wenn morgen wieder alles anders ist!

    > wo es um jeden Platz wie um das nackte Leben geht

    Dann sollte man besser keinen Shop betreiben.

  12. Hi Viktor,

    nun stellt sich für mich folgende Frage:

    Wenn eine Seite davon betroffen ist, sie aber trotzdem gute Plätze erzielt, etc. sollte man es trotzdem mühevoll alles abändern? Was sagst du dazu?

    Freue mich über deine Antwort.

    Mach weiter so und lass dir von den Anderen nicht reinreden. Danke für deine Mühe und diesen wirklich tollen Artikel.

  13. Das ist eine sehr wichtige Frage, auf die ich jedoch nur mit einer Vermutung antworten kann. Da durch die Optimierung eine fehlerhafte Website Struktur ausgebessert wird, kann sich rein theoretisch eine Positionierung dadurch nicht verschlechtern, sondern nur verbessern (keine Gewähr).
    Da der Google Bot nach der Änderung aber die gesamte Website komplett neu scannt (tut er ja sonst nicht) könnten andere Fehler, die von ihm zuvor übersehen wurden, ggf. stark ins Gewicht fallen.

  14. Danke für den Tipp ;-) Dann versuche ich das zuerst einmal auf „Testseiten“. Freue mich über weitere Beiträge dieser Art.

    Marcel

  15. Hui, sehr interessanter Artikel! Über die Semantik machen sich wahrscheinlich die wenigsten Blogger Gedanken. Komisch, dass das WordPress schon falsch macht.

    Ich habe leider auch schon in einem Vortrag eines „Evangelisten“ gehört, dass die h1 anders interpretiert wird. Er hat das folgendermaßen dargestellt: Er verglich eine Website mit einem Buch. Nun geht er davon aus, dass die h1 als Markup-Element einer Website stellvertretend für den Titel eines gesamten Buches steht.

    Aus dieser Sicht erscheint das erstmal ganz nachvollziehbar. Ich würde aber dagegenhalten, dass es gerade für diesen Zweck ein eigenes Markup-Element für den -Bereich gibt! Nämlich .

    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der globale Titel einer Website abgesehen von seiner visuellen Präsenz für den Content einer Seite eine Marginalie. Es wird schon seinen Grund haben, dass er für den -Bereich vorgesehen ist und gleich ganz oben in der Titelleiste des Browsers schon steht.

  16. Ich kann Dein Fazit nur schwer herausfiltern.

    Mittlerweile bin ich aber fast der Überzeugung, dass mit einer HTML5 Auszeichnung im header durchaus immer eine h1 (und h2) stehen kann, die den Titel des genannten Buches darstelle.

    In den article Elementen kann der Titel dann durchaus wieder eine neue hgroup aufmachen und wieder h1 sein. Aber wie gesagt NUR bei HTML5 und unter der Prämisse, dass Google bereits einen HTML5 Parser benutzt.

  17. Viele SEO Themes achten von Anfang an darauf, dass der Content im Blickpunkt steht. Dann noch „All in One Seo“ installieren und man ist selbst als Laie bestens gewappnet. In diesem Sinne ; )

  18. Ich würde es begrüßen, wenn du doch mal einen Artikel auf Deusch schreibst. Wie man das Word Press-Theme händisch repariert. Mein Englisch ist nicht gut genug für den Artikel, auf den du verlinkt hast. Ich habe das Affiliatetheme. Und bei mir ist es leider auch so, dass die H1 bei allen Seiten gleich sind. Nämlich den Blogtitel angeben. Gib dir einen Ruck, und schreibe mal schön ausführlich und anfänger-kompatibel, wie man das ändern kann.

  19. Und ein Extra-Wunsch: Ich fände es klasse, wenn du auch mal Themes vorstellst, die optimal „gebaut“ sind.

    Grüße aus Hamburg

    Jörn

  20. Du hast ja in Deinem eigenem Theme die Problematik der doppelten H1-Überschrift. Denkst Du mittlerweile anders über das Thema? Da ich auch eine Theme von elmastudio nutze und ebenfalls vor dem Problem stehe, würde mich Deine aktuelle Einschätzung sehr interessieren.

  21. Hi Fabian. Dieser Beitrag gilt nur für HTML < 5. Ab HTML5 ist die Aussage dieses Beitrags nichtig. In HTML5 sind mehrere H1-Hx in verschiedenen Sections erlaubt und laut Definition sogar gewollt.
    Sorry, falls ich für Verwirrung gesorgt habe. Ich muss den Hinweis wohl noch etwas deutlicher platzieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.