Verwendung von h2 Tags in der Navigation

Mir ist bei einem meiner Projekte aufgefallen, dass ich ganze 37 <h2> Tags in der Mega Menü Navigation benutzt habe.

Ich stelle mir jetzt mal selbst die Frage, ob diese <h2> nicht eher schlecht für die Webseite sind. Eine Mega Menü Navigation ist auf jeder Unterseite der Webseite identisch. Jede Seite enthält damit bereits mindestens 37 <h2> Tags, ohne den eigentlichen Content einzubeziehen.

Die eigentlichen relevanten Signale der jeweiligen Seiten gehen damit völlig unter. Ein <h2> Tag an 38er Stelle ist für den Google Bot nicht mehr interessant. Der zweite extrem schadhafte Nachteil ist, dass die Hauptüberschrift der einzelnen Seiten, die ja in <h1> ausgezeichnet ist, erst nach diesen 37 <h2> Tags kommt und damit ebenfalls a) uninteressant ist und b) in einer völlig falschen Reihenfolge auftaucht!

Folglich ist die Verwendung von h Tags nur im Content Bereich zu empfehlen — das sagt auch google. Alle Anderen Elemente der Webseite und des Templates sollten reine CSS Auszeichnungen beinhalten, die keiner Semantik unterstehen.

Siehe auch: Sind Mega Menü Navigationen schädlich fürs Google Ranking?

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Als ich es festgestellt habe, tauschte ich die h2 Tags gleich gegen identisch formatierte b tags aus. Die Index Seite ist seit dem laut dem SEO aus dem Index geflogen. Alle Anderen Seiten sind gleich geblieben.

    Jetzt sollte ich die h2 Tags probeweise wieder zurückbauen. Habe aber Angst, dass Google das ganz und gar nicht mehr toll findet!

  2. Muss es erst verstehen: Hast Du für alle Seiten von h2 auf b geändert, aber „nur“ die Indexseite ist abgerauscht?

  3. Antispambee scheint Timo nicht zu mögen, deswegen poste ich mal seinen Kommentar:

    H2 impliziert eigentlich eine Überschrift (bzw. noch wichtiger: eine Überschriften-Hierarchie). Keine Navigation, keine (grafische/textuelle) Hervorhebung oder sonstwas. Man würd ja auch keinen Link-Tag nehmen, nur weil man nen unterstrichenen Text haben will.

    Was ich sagen will: Ich würde per se bei sematisch-korrekt angewendeten HTML bleiben. Macht den Code lesbarer, ggf. maschinell verwertbar und der SEO scheints auch zuträglich zu sein

    http://dev.opera.com/articles/view/semantic-html-and-search-engine-optimiza/
    ist ein interessanter Artikel dazu

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.