Meine Web-Highlights der Woche KW 44

  • Newsletter Open-Rate mit Sonderzeichen im Betreff erhöhen
  • Beeindruckende Entwicklung von digitalen Speichermedien von 1956 bis heute
  • Die USA möchte immer mehr Gott spielen
  • Nützlicher Schema.org Micro-Daten Generator
  • SERP-Snippets Optimierung für mehr CTR aus der organischen Suche
  • Was wird der potenzielle Kunde verpassen, wenn er nicht Dein Produkt kauft?
  • Simpler und effektiver Slider ohne jQuery Abhängigkeit
  • Letzendlich geht es darum den Nutzer rumzukriegen

Newsletter Open-Rate mit Sonderzeichen im Betreff erhöhen

Auf Twitter habe ich einen Profi-Tipp gelesen, man solle in seinen Newsletter Betreffzeilen am Anfang des Betreffs einen Stern oder ein Herz einsetzen. Das würde die Open-Rate um 15% erhöhen. Ein durchaus nützlicher Hinweis, wäre da nicht der Beisatz gewesen, man solle dies aus der Schriftart Windings verwenden. Ganz schlechte Idee! Die Darstellung wäre unter Android, iOS, Mac OS X und diversen Webmailer einfach ein Graus! Wie man hingegen solche Sonderzeichen sicher per ASCII Zeichen einfügen kann, zeigt Frank Rix in einem Test.

Beeindruckende Entwicklung von digitalen Speichermedien von 1956 bis heute

Rahul Chowdhury zeigt in Seinem Beitrag auf onextrapixel die äußerst beeindruckende Entwicklung von digitalen Speichermedien von 1956 bis heute. Wir haben in dieser Zeit eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht!

Die USA möchte immer mehr Gott spielen

warum die nsa den medienrummel brauchtEvangeline Cooper hat mich mit Ihrem Tweet „Es ist ja die Angst, die uns am Boden hält, und nicht die Schwerkraft“ daran erinnert, dass die USA gern Gott spielen und die scheibchenweisen Enthüllungen über die NSA zu einer Taktik gehören könnten. In der Bibel steht, dass Gott allmächtig und allsehend ist. Drum sollst Du immer Ehrfurcht vor Ihm haben, denn er weiß alles über Dich und Deine Taten. Damit die USA in eine vergleichbare Rolle schlüpfen kann, muss das Bewusstsein, sie würde jeden überwachen in die Köpfe der Menschen. Scheibchen für Scheibchen, genau so viel, dass die Message ankommt und gerade so wenig, dass es keinen Grund zur Massenhysterie gibt. Es ist halt die Angst vor der allwissenden Kraft, die uns am Boden hält und unser Gewissen in den Vordergrund stellt.

Nützlicher Schema.org Micro-Daten Generator

Eigentlich wollte ich mal selbst einen Schema.org Rich Snippets Generator schreiben. Allerdings habe ich per Zufall nun microdatagenerator.com gefunden. Es ist ein Klasse Tolls, wenn man sich nicht immer mit den Metaauszeichnungen manuell herumplagen möchte oder es gar nicht kann. So hat der Pizzabäcker um die Ecke keine Ausrede mehr dafür, dass er für seine „ab 20:00 gibts alles für die Hälfte“ Aktion keine Event Rich Snippets auf seiner Seite verwendet hat….

SERP-Snippets Optimierung für mehr CTR aus der organischen Suche

Approppos Snippets. Stephan Czysch zeigt in seinem Fachbeitrag auf Gründerszene worauf bei der Snippet-Optimierung innerhalb der Google-Suche (SERP) geachtet werden sollte und wie man durch geeignete(re) Snippets mehr Nutzer über Suchanfragen auf die eigene Seite holt (durch höhere CTR).

Was wird der potenzielle Kunde verpassen, wenn er nicht Dein Produkt kauft?

Approppos CTR. Auf einer Landingpage nach der CTR ist es ja bekanntlich wichtig Mehrwert für den User zu bieten. Der Profitexter hat mir jetzt in seinem Tweet „Sagen Sie Ihrem Leser nicht nur, was er bekommt, wenn er Ihrem Rat folgt, stellen Sie ihm vor Augen, was passiert, wenn er nicht handelt.“ doch zu denken gegeben! Bis dato habe ich nach dem Prinzip gehandelt, negatives niemals zu erwähnen, sondern immer nur die Vorteile eines Produkts aufzuzählen. Dieses Prinzip bröckelt bei mir seit dem Tweet gewaltig. Es ist ja richtig jemanden die Vorteile einer Handlung aufzuzeigen, aber Ihm gleich noch die Nachteile unter die Nase zu reiben, die daraus entstehen, diese Handlung nicht zu vollziehen, ist durchaus gewagt aber genial! Die Frage ist doch „was werde ich verpassen, wenn ich nicht das Produkt X kaufe?“. Und sie ist verdammt wichtig! Viel wichtiger als die Frage, „was habe ich davon, wenn ich das Produkt kaufe“?

Simpler und effektiver Slider ohne jQuery Abhängigkeit

Sergej Müller hat einen „A simple, lightweight javascript library for adding slide transitions to your page. No dependencies required.“ getweetet, dass mich sehr überzeugt hat! Ich habe schon länger nach einer Möglichkeit gesucht, einen einfachen aber effektiven Slider ohne jQuery einbinden zu können!

Letzendlich geht es darum den Nutzer rumzukriegen

SEO ist tot? Nein! SEO wandelt sich! Svenja Hintz hat bei Aufgesang einen tollen Beitrag über die Zukunft der semantischen Suchmaschine geschrieben und wie Google mittlerweile auf die inneren Werte des Contents achtet. „Google möchte jedem Nutzer, jederzeit und an jedem Ort, die für ihn relevantesten Antworten auf alle Fragen des Lebens geben.“ Wenn Du also diese Antwort hast, wird Google Deine Antwort honorieren!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.