Marketing: ein bisschen mehr ist oft sehr viel

Kann ein bisschen mehr Produkt zur völligen Zufriedenheit verhelfen?

Wenn mein Sohn sein Fläschchen ausgetrunken hat ist die Grenzfläche zwischen satt (vollkommen zufrieden) und hungrig (völlig unzufrieden) meist sehr sehr klein. Wenn die Flasche leer ist, schreit er öfter noch wie am Spieß und will mehr. Du stehst auf, machst ihm eine neue Flasche, er trinkt und schläft seelenruhig nach nur 20 ml ein (von 140ml insgesamt).

Was will ich damit sagen?

Wir Menschen sind doch alle gleich, egal ob Baby oder Erwachsene. Erwachsene sind meist sogar mit nur 2,5% Lohnerhöhung glücklich, auch wenn sie 7% gefordert haben. Sie freuen sich über jeden kleinen Schmankerl, den es obendrauf noch gibt, besonders, wenn sie damit nicht gerechnet haben.

Manchmal lohnt es sich den Mehraufwand in Kauf zu nehmen um die Kundschaft von einem „so lala zufrieden“ Status in den „whow zufrienden“ Status zu befördern, auch wenn der tatsächliche Mehrwert für den Kunden nüchtern betrachtet nur marginal sei!

Wie wichtig absolute Kundenzufriedenheit ist, muss ich ja keinem mehr erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.