Ist der Eintrag in Google Places für überregionale Online Shops der Tod?

»» zum UPDATE

Google Places ist für Lokales SEO ein Muss, gar keine Frage mehr. Niemand kommt mehr daran vorbei, wenn es auf die lokalen Suchergebnisse ankommt. Wie verhält sich allerdings eine überregional agierende Seite?

Ich stelle hiermit die Behauptung auf, dass ein überregionaler Shop stark an der organischen Position verliert, wenn dieser lokal bei Google Places eingetragen wird!

Ich habe dieses an drei Shops leider feststellen müssen. Der erste rankte im Sommer noch ziemlich gut (1-5). Dann kam Google Places. Etwa eine Woche nach dem Eintrag rutschte der Shop bei zwei wichtigen Keywords in den Keller und blieb dort. Ich dachte erst an eine Abstrafung, doch die Zugriffszahlen und die Keywordpositionierung bleiben konstant unten – also zumindest keine Warnung.


Der zweite Shop rankte vor Places gar nicht bei Google. Nach Eintrag und einer gewissen Zeit rankt er mittlerweile ohne weiteres hinzutun relativ gut.

Der dritte Shop rankte immer auf den Plätzen 1-3. Bis auch hier der Google Places Eintrag vorletze Woche vorgenommen wurde. Mitte letzter Woche rutschte dann auch dieser Shop relativ weit runter!

Eine Analyse des Wettberwerbes lässt mich schließen, dass ich Recht habe, weil diejenigen, die einen Google Places Eintrag vorgenommen haben, ebenfalls abgerutscht sind! Diejenigen, die jedoch keinen Places Eintrag haben sind auf wundersame Weise hochgeprescht, als gäbe es keinen morgen!

Eindeutiger kann es nicht sein

Shop 1:
Google Places Eintrag schadet dem organischen Ranking!

Shop 2:

Ich finde eindeutiger kann das Ergebnis nicht sein! Meine Schlussfolgerung für Google Places ist also die, dass jedes Unternehmen, dass nur begrenzt lokal agiert einen Eintrag in Google Places unbedingt braucht. Ein Unternehmen, dass zwar lokale Filialen hat, aber auch einen größeres Einzugsgebiet online bedient einen großen Bogen um einen Google Places Eintrag machen sollte! Dieser schadet dem Ranking dann nämlich auf folgende Weise:

  • Google denkt, das Unternehmen agiert nur lokal und setzt die Rankings in anderen Einzugsgebieten runter
  • Damit sinken die organischen Google Besucher aus anderen Gebieten, als dem angegeben Einzugsgebiet

Die Frage, die jetzt noch klären wäre, wie sich das Ranking verhält, wenn man das Einzugsgebiet wirklich eindeutig und vorallem individuell festlegt — was ja seit kurzem möglich ist.

Liste der Einzugsgebiete: Diese Option ist geeignet für Nutzer, die bestimmte Städte, Postleitzahlen oder Landkreise abdecken, z. B. 70000 Stuttgart, Baden-Württemberg, oder Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg. Zur Erstellung Ihres Gesamteinzugsgebiets können Sie mehrere Standorte auswählen. Zu Ihrem Einzugsgebiet gehören alle hinzugefügten Regionen sowie die Punkte zwischen diesen Regionen, sofern sich die Regionen nicht überschneiden.

Hier geht es zu Teil 2: Google Ranking Verlust durch Google Places Eintrag

30 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. hmm interessante Beobachtung.
    Ich konnte das bei einigen Projekten die ich einsehen kann noch nicht beobachten. Kannst Du uns etwas genauere Angaben zur Branche oder zum Wettbewerb in der Branche machen?

    Ist das Ranking bei mehreren Keywords abgerutscht, oder nur bei denen für die der places Eintrag optimiert war?

  2. Nein, zur Branche und Wettbewerb darf ich nichts sagen.

    Das Ranking ging nur bei den für Places optimierten Keywords flöten. Andere Keywords sind konstant geblieben.

  3. Wow, das könnte DIE Lösung für ein Kundenprojekt sein. Die Rankings lassen mich seit mehreren Wochen verzweifeln, da ich teils über 50 Positionen abgefallen bin. Auf den ersten Blick stimmen die entsprechenden Keywords mit den Places Kategorien überein. SUPER INFO Danke

  4. Was hat’s denn mit den ganzen Bindestrichen hier im Fließtext auf sich? Ein Insider-Witz?

  5. Bindestriche?
    hmm, funzt wp-Typography wohl doch nicht immer perfekt……

  6. ha!

    OnlineRadar bestätigt mich teilweise!
    „Ebenso Rankingextremer Rankingverlust und Einbruch des Sichtbarkeitsindexes bei Kunden. Nun Places entfernt – Sichtbarkeit stabilisiert sich und geht wieder aufwärts. Genaueres kann man erst in 2-3 Wochen sagen. -> Mehr in der nächsten Sendung“

  7. Hi Viktor,

    hast du schon mal drann gedacht, dass sich deine Stats sehr stark mit einer typischen Weihnachtskurve decken? Der tiefste Wert ist m.E. der 24 Dezember… danach gehts wieder rauf, weil es vielleicht ein Shop ist, der vom nachweihnachtlichen Geschäft profitiert und Google diesen entsprechend pusht um die Nachfrage zu decken…

  8. naja, zum Einen sind es ja zwei Shops und zum Anderen ist ein kontinuierlicher Abfall seit dem Eintrag zu sehen.

  9. Bei mir herrscht interessanterweise der UMGEKEHRTE Fall:
    Ich habe eine Website mit sehr vielen Backlinks, deren Ranking immer gut war. (Domain uralt)
    Die Firma agiert bundesweit.

    Es existiert KEIN Places-Eintrag!

    Nach Eintrag in diverse Branchenbücher im November stürzte das Ranking massiv ab außer in dem Bundesland, in dem das Unternehmen ansässig ist. Da steigt das Ranking.
    Kein Irrtum, seit Mitte November ist das der Fall.

    Wie “dreht” man das Ganze um, sodass man wieder bundesweit gefunden wird?
    Indem man auf der Website das Impressum als Bild macht, sodass Google diese “Haupt”-Nennung nicht mehr findet?
    Oder ein Places-Eintrag (dauert ja 3-4 Wochen), in dem ausgewählt wird, dass das Unternehmen bundesweit ist)?

    Danke für Eure Antworten!

  10. Eigentlich ist es ja genau der Fall wie beschrieben! Nur, dass der „Places Eintrag“ für Google durch die Einträge im Branchenbuch stattgefunden hat!
    Die Brancheneinträge sind also „Schuld“ daran.

    Das Impressum als Bild darzustellen verstößt
    a.) gegen Googles Richtlinien (soweit ich weiß) und
    b.) wird durch OCR doch von Google erkannt….

    Sofern Filialen vorhanden sind, ist die Lösung einfach: Die einzelnen Städte bekommen eine eigene (Unter-) Seite und werden eben so auch in die Branchenbücher und Places eingetragen.
    Auf diese Weise hat es bei mir Google verstanden, dass das Unternehmen global agiert.

  11. Hallo Mathias,

    Leider steht keine Möglichkeit zur Verfügung bei einem Places Eintrag anzugeben, dass das Unternehmen bundesweit gefunden werden soll. Dies widerspricht ja auch Google Places als lokales Branchenbuch.

    Für eine weiterführende Analyse, ob tatsächliche der Places Eintrag an einem Absturz des Ranking schuld ist, bräuchte ich allerdings mehr Informationen, z.B. die Domain, um die es sich handelt sowie Keywords, die relevant sind.

    Ich denke, dass in den allermeisten Fällen v.a. die besser gelisteten Places Einträge von lokalen Anbietern in der jeweiligen Region dafür sorgen, dass ein Unternehmen, dass nicht explizit in der jeweiligen Region/ Stadt tätigt ist, nun leider etwas weiter unten bei Google in den organischen Ergebnissen auftaucht.

    Abhilfe könnte tatsächlich schaffen, sämtliche lokalen Brancheneinträge des Unternehmen im Web zu löschen und DANACH den Places Eintrag zu deaktivieren, so daß klar ist, dass es sich um eine überregionale Website handelt. Flankierend dann noch das Impressum als Bild (Frage nach der Legalität!?) einbauen, damit der Adressdatensatz nich ge-crawled werden kann…

    Dies sorgt m.E. allerdings nicht dafür, dass die Seite zwingend vor den lokalen Places Resultaten ranken wird, sondern erhöht nur die Chance, dass dies passieren könnte…

    Gruß,
    Sebastian

  12. Danke für eure Hilfen.

    Leider gibt es keine Filialen. Sondern nur die eine Postadresse.
    Das Unternehmen ist aber bundesweit tätig.

    Die Branchenbucheinträge rückgängig machen:
    Das wäre eine Idee, aber natürlich so gut wie unmöglich, denn mit den Jahren sind es hunderte geworden. Bei den meisten braucht man Zugangsdaten oder muss man per Post anschreiben, um es rückgängig zu machen.

    Wegen dem Places-Eintrag:
    Es existiert keiner. Weder für die Firma, noch für die Postadresse.
    Es geht auch garnicht um einen konkreten Places-Eintrag.
    Wie Viktor vermutet, denke ich auch, dass Google das Unternehmen als lokal einstuft wegen der Branchenbucheinträge und daher auch nur in diesem Bundesland die guten Positionen (nur organisch, KEINE Places) anzeigt.

    Wenn dem so ist, dann erstelle ich gleich für alle Konkurrenten Branchenbucheinträge mit einer Adresse in Bremen. Dann werden die nur dort gefunden. Da das vermutlich nicht so einfach ist, denke ich, dass die Branchenbucheinträge nicht 100%ig Schuld sein können, oder?

    Habt Ihr ne andere Idee, um das Impressum zu verstecken?
    Mit Robots aussperren fällt aus, weil das Impressum bei mir eine wichtige Seite im Gefüge der Domain ist. Wie kriegt man es hin, dass die Adresse Text ist, aber trotzdem nicht von Google crawlbar ist (oder Google die gelesene Adresse nicht unbedingt mit den Branchenbucheinträgen in Verbindung bringt)?
    Wo ist Eurer Meinung nach das Matching?

    Soll ich die Straße aus-ei-nander schreiben oder ru551sche Zeichen einbauen?
    Im Ernst: Wie würdet Ihr vorgehen?

    Zum Places-Eintrag: Ich habe einen gemacht gestern, aber der wird per Postkarte in den nächsten Wochen erst verifiziert. Bei der Anlage des Places-Kontos hat man mich gefragt, in welchem Umkreis ich agiere oder bundesweit.
    Die Einstellung gibt es also.
    Die Frage ist, ob sie hilft, dass die organischen Rankings in allen Bundesländern wieder zurückkommen und nicht nur in einem bleiben…

  13. Das Matching erfolgt am ehesten über die Telefonnummer, weil man hier beim crawlen am einfachsten Leerzeichen, etc. „escapen“ kann. Da jedoch auch Maps Einträge automatisch von Google angelegt werden, die keine Rufnummer beinhalten wird auch über die Straßenbezeichnung in Kombination mit dem Firmennamen gematched.

    Eine Möglichkeit mit der wir bspw. Telefonnummer-Tracking betreiben, ist das einblenden des Impressums per JavaScript als Text. Dieser Text wird nicht vom Text-Crawler indexiert und taucht auch nicht im Cache-Preview auf…

    … ich frage mich allerdings wie lange Google noch JavaScript-Inhalte ignoriert, wenn man bedenkt, dass nun auch AJAX ge-crawled wird.

    Bist Du sicher, dass noch kein Places-Eintrag existiert? Bei etlichen getätigten Brancheneinträgen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass hier Google automatisch etwas erstellt hat…

    … das ist ja genau das Problem mit dem wir bei einigen Places Einträgen kämpfen, weil sich diesen immer wieder automatisch erstellte Duplikate beiseite stellen, die aufgrund von veralteten Branchenbucheinträgen von Google automatisch und unerwünscht erstellt wurden. Hier haben wir bereits in einigen Fällen erfolgreich veraltete Einträge gelöscht (schrecklich viel Arbeit), was dann aber dazu geführt hat, dass nicht mehr bzw. nicht mehr so häufig „Auto-Duplikate“ erstellt wurden.

    Was die Einstellung der bundesweiten Tätigkeit anbelangt:
    Ist damit diese Option beim Eintrag anlegen gemeint?

    *********************************************
    Einzugsgebiet und Standort

    Bietet Ihr Geschäft Dienstleistungen wie etwa Lieferungen oder Reparaturen vor Ort innerhalb eines bestimmten Gebiets an?

    * Nein, alle Kunden kommen zum Geschäftsstandort.
    * Ja, mein Geschäft beliefert Kunden oder bietet Dienstleistungen vor Ort an.

    *********************************************

    Wer nun die zweite Option wählt, kann ja etliche PLZ und Regionen angeben. Das führt aber nicht wirklich dazu, dass nun der Places Eintrag deutschlandweit bei Eingabe egal welcher Stadt in den Rankings auftaucht.

  14. ich weiß, deswegen muss ich diesen Aspekt extrem genau beobachten und sobald hier Unstimmigkeiten auftauchen, switchen wir auf eine andere Methode um.

  15. Mir werden in den GWT immer wieder mal JS-Links, aber auch diverse andere „goto“ Links und so Kram als Backlinks angezeigt. Kann man ja mal testen, aber da diese Links mengenmäßig eh nicht so ins Gewicht fallen, ist das ja auch nicht so ein wichtiger Punkt. Google reportet in den GWT ohnehin auch HTML-Links von entwerteten Seiten, wie bspw. dilettantische Scraper-„Suchmaschinen“, bei denen man wirklich davon ausgehen kann, dass da kein Linkjuice bei rum kommt…

  16. Danke für die Hinweise hinsichtlich des Versteckens.
    Zu Eurer Frage: ja, ich bin sicher, dass kein Places-Eintrag existiert.
    Wenn man nach der Postadresse sucht, wird nur das Gebäude markiert, aber ohne irgendwelche FIrmanangaben. Also KEIN Places-Eintrag.

    Ein Punkt ist noch nicht ganz verständlich von mir erklärt worden:
    Ich will garnicht mit Places überall stehen.
    Es geht mir AUSSCHLIEßlich um die normale organische Suche.
    Einen Place-Eintrag will und brauch ich garnicht.
    Das Problem ist, dass sich die ORGANISCHEN Suchergebnisse in jedem Bundesland verschlechter haben, außer im Saarland. Dort verbessern Sie sich stetig.
    Ich gehe nun davon aus, dass man dies durch einen korrekten Places-Eintrag (den es seit gestern gibt, aber noch nicht freigeschaltet ist weil per Postkarte), Google beibringen kann (ja, druch die Einstellung „Nein, alle Kunden kommen zum Geschäftsstandort.)“ dass ich bundesweit bin und nicht lokal.
    So die Theorie.

    Da mir sonst nichts einfällt, wie ich Google noch beibringen kann, dass ich NICHT lokal bin, wandte ich mich an Euch, ob Ihr was wisst.

    Bei den Keywords, um die es hier geht, werden grundsätzlich NIE Places-Ergebnisse gezeigt.
    Trotzdem scheint Google zu meinen, einige Ergebnisse wären nur lokal (auch ohne Places-Eintrag) und stuft sie so in gewissen Gebieten hoch (und in anderen dafür runter).

    Das ist das Problem, was ich Euch erklären wollte und um Hilfe bat.

  17. Sasa Ebach hatte im Online Radar 8 auch erwähnt, dass er Unternehmen kennt, die nach ihrer falschen Herangehensweise an Google Places im Ranking der organischen SERPs gefallen sind!

    Du hast es bestimmt nur falsch gemacht!

  18. Ich glaube, dass das Einzige was ich falsch gemacht habe war, dass ich einer global ausgerichteten Webseite einen lokale Örtlichkeit – mit dem Eintrag in Places – zugewiesen habe.

    Hier geht es nicht um den Eintrag in Maps, sondern die Beschränkung auf eine Lokalität durch Places – dafür ist Places ja schließlich da!

  19. Was auf jeden Fall Wirkung zeigt ist die Verlegung der der Places URL auf eine neue (Sub)Domain, die dann wirklich nur die Standortbezogene Seite beinhaltet. Bei Einem Onlineshop also shop und Filiale von einander trennen.

  20. hmm und wenn die rankings durch den places eintrag in jeweligen bundesland gestiegen sind, fallen die dann auch wahrscheinlich wieder ab

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.